SENNWALD/VADUZ: Sie ist die gute Seele des Musical-Chors

Beatrice Wohlwend, dreifache Mutter, widmet ihre Freizeit der Operettenbühne Vaduz. Sie arbeitet ehrenamtlich als Chorverantwortliche und singt begeistert im Chor des Musicals «My Fair Lady» mit.

Drucken
Teilen
Im Musical «My Fair Lady» singt und spielt Beatrice Wohlwend aus Sennwald eine Marktfrau. (Bild: Esther Wyss)

Im Musical «My Fair Lady» singt und spielt Beatrice Wohlwend aus Sennwald eine Marktfrau. (Bild: Esther Wyss)

Bereits zwei Stunden bevor die Aufführung von «May Fair Lady» beginnt, ist Beatrice Wohlwend als Marktfrau eingekleidet und geschminkt. Sie trägt eine freche Mütze, die ihr ein schalkhaftes Aussehen verleiht und gut zu den kurzen Haaren passt. Im Gespräch erzählt sie über ihre Arbeit als Chorverantwortliche. Diese beginnt schon ein ganzes Jahr vor der eigentlichen Aufführung. Zusammen mit dem musikalischen Leiter wird besprochen, wie viele Sänger und Sängerinnen gebraucht werden, und es wird ein provisorischer Probenplan erstellt. Beatrice Wohlwend fragt die Leute schriftlich an, wer mitmacht. Anhand der Rückmeldungen sucht sie weitere Leute. Oft braucht es noch ein paar Männer, damit der Klangkörper ausgeglichen ist.

Geprägt von den Schlagern der Sechzigerjahre

Noch vor den Sommerferien ist sie dafür besorgt, dass alle Chormitglieder eine Übungs-CD und die Noten erhalten. Dann heisst es für alle üben, üben, üben, auch für sie. Nach den Sommerferien wird wöchentlich geprobt, und ungefähr zehn Tage vor der Premiere finden die Proben täglich statt. Eigentlich hat ihre Liebe zur Operette bereits in ihrer Jugend begonnen. Ihr Vater spielte damals in einer Musikgesellschaft die Ouvertüre der Operette «Gräfin Mariza». Weil ihr das gut ­gefiel, durfte sie sich die Aufführung «Das Schwarzwaldmädel» in Balzers ansehen. Sie selber spielte einige Zeit in einem Blasmusikverein. Eher zufällig sang sie später im Frauenchor Sennwald mit. Mit einem schalkhaften Lachen sagt sie: «Also sang ich in einem Chor, statt nur für mich unter der Dusche.» Als noch Chorsänger bei der Operettenbühne gesucht wurden, eine Arbeitskollegin hatte sie darauf aufmerksam gemacht, entschloss sie sich, mitzusingen. «Die Schlager der 60er-Jahre haben mich geprägt», sagt sie. «Mir gefallen die Walzermelodien, die teilweise schnulzige Operettenmusik.»

Beatrice Wohlwend ist nun schon seit zehn Jahren dabei. Als die Stelle der Chorverantwortlichen neu besetzt werden musste, übernahm sie die Aufgabe. Durch diese Arbeit war sie auch gleichzeitig Mitglied des Vorstandes. «Ich arbeite gerne, aber die grosse finanzielle Verantwortung, die der Vorstand trägt, belastete mich sehr, darum bin ich aus dem Vorstand zurückgetreten, aber Chorverantwortliche geblieben.»

Ehrenamtliche Arbeit mit viel Verantwortung

«An meiner Arbeit fasziniert mich, wie sich eine Aufführung entwickelt und verändert. Die Entwicklung beginnt mit den ersten Tönen und endet in einer Gesamtproduktion», erklärt sie, und man merkt ihr die Begeisterung und das Interesse an. Bei ihr laufen alle Infos zusammen. Sie ist dafür verantwortlich, dass Neuerungen der Regie und Änderungen im Probenplan an alle Chormitglieder weitergegeben werden. Auch während der Proben ist sie die gute Seele des Chores und sorgt dafür, dass sich alle wohlfühlen. Das Musical «My Fair Lady» hat sie bereits in Wien und St. Gallen gesehen. Obwohl sie eine Vorstellung von diesem Musical hatte und alle Ohrwürmer kennt, erklärt sie, sie könne sich gut auf Neues einstellen und lasse sich gerne überraschen, denn man wisse nie, was der ­Regisseur daraus macht, das sei spannend. Über die Inszenierung der Operettenbühne Vaduz sagt sie: «Sie gefällt mir gut, sie ist leicht und frech. Ich finde, jeder Mensch sollte sich einmal so etwas ansehen.»

Esther Wyss

Aufführungen

Samstag, 4. Februar, 19.30 Uhr, Sonntag, 5. Februar, 14.30 Uhr, Freitag, 10. Februar, 19.30 Uhr, Samstag, 11. Februar, 19.30 Uhr, Sonntag, 12. Februar, 14.30 Uhr (Dernière), www.operette.li, vorverkauf@operette.li