Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

SENNWALD: Das beste Resultat seit Bestehen der Bank

290 Genossenschafterinnen und Genossenschafter konnten an der 92. GV der Raiffeisenbank gute Zahlen zur Kenntnis nehmen und einen schönen Abend feiern.
Hansruedi Rohrer
Martin Ammann und Monika Göldi verabschieden Verwaltungsrat Werner Göldi (Mitte) aus dem Gremium. (Bild: Hansruedi Rohrer)

Martin Ammann und Monika Göldi verabschieden Verwaltungsrat Werner Göldi (Mitte) aus dem Gremium. (Bild: Hansruedi Rohrer)

Hansruedi Rohrer

redaktion@wundo.ch

Martin Ammann, Präsident des Verwaltungsrates, verbarg am Freitagabend seine masslose Enttäuschung über die Vorkommnisse an der Spitze der Raiffeisenbank Schweiz nicht. Das Image der Vorzeigebank werde dadurch arg strapaziert. «Ich kenne weder die Ausmasse all dieser Vorkommnisse noch die Fakten dieser Anschuldigungen, sagte er. «Aber die Enttäuschung, nicht nur bei mir, ist riesig.» Das Kundengeschäft sei aber nicht betroffen: «Wir arbeiten weiter.» Denn man sei eine eigenständige Genossenschaft und müssten die Verantwortung vor Ort wahrnehmen. Man brauche zwar das Mutterhaus, aber man brauche vor allem die Genossenschafter und Kunden vor Ort.

Aus der Versammlungsmitte kam an diesem Abend keine einzige Frage und es gab keine Diskussion. Man vertraute der Raiffeisenbank Sennwald und ihren Organen und man freute sich wie gewohnt auf den geselligen Anlass mit Nachtessen und unterhaltendem Teil. Diesmal sorgte das Comedy-Duo Twinlikes aus Galgenen für viel Humor, und von den Musikaposteln gab es Melodien zum Geniessen und Tanzen. Doch zuerst wurde der geschäftliche Teil behandelt. Und der zeigte sich in allen Teilen positiv. Man erinnerte sich auch mit einer Gedenkminute an die 30 im Vorjahr verstorbenen Mitglieder.

Rekord des Vorjahres wurde sogar noch übertroffen

Martin Ammann leitete über zum ordentlichen Teil der Generalversammlung. Die Zahlen hätten auch im vergangenen Jahr das Rekordergebnis des Vorjahres übertroffen, sagte er. Trotz erweitertem Personalbestand habe man den Ertrag deutlich steigern und die entsprechenden Gewinne den eigenen Mitteln zuführen können. Der Präsident machte im weiteren auf die zwei Neuerungen der Raiffeisen aufmerksam: Crowdfunding als gebührenfreie Spende- und Projektfinanzierungsplattform sowie die kostenlose Bezahl-App Twint.

In seinen weiteren Ausführungen erwähnte der Präsident die wirtschaftlich bessere Entwicklung im vergangenen Jahr, welche sich auch im Wachstum in der Gemeinde Sennwald sichtbar macht. Im Jahr 2017 wurden 57 Personen Mitglied der Raiffeisenbank Sennwald, welche Ende des Jahres 2593 Mitglieder zählte und ein Genossenschaftskapital von 2,1 Millionen Franken aufwies. Von Monika Göldi als Vorsitzende der Bankleitung erfuhren die Genossenschafter die wichtigsten Zahlen des erfreulichen Jahresergebnisses mit einem Volumenwachstum von fünf Prozent. Die Bilanzsumme konnte um 4,5 Prozent auf 352 Millionen Franken gesteigert werden. Kundengelder nahmen um 12 Millionen Franken (5,3 Prozent) zu. Auch die Kundenausleihungen nahmen um knapp 16 auf 309 Millionen Franken zu. Schliesslich resultiert das beste Resultat seit Bestehen der Bank, nämlich der Geschäftserfolg von 2,5 Millionen Franken. Gegenüber dem Vorjahr ist das eine Steigerung um 165 000 Franken. Es verbleibt ein Jahresgewinn von 729763 Franken. Die Versammlung stimmte zu, dass davon 51597 Franken für die Verzinsung des Anteilscheinkapitals und 678465 Franken zur weiteren Äufnung der gesetzlichen Reserven verwendet werden. Die Eigenmittel der Bank betrugen Ende 201734,5 Millionen Franken.

Werner Göldi wurde verabschiedet

Verwaltungsratsmitglied Werner Göldi wurde an der Versammlung aus dem Gremium verabschiedet. Zusätzlich übte er zuletzt die Funktion als Audit-Committee-Beauftragter aus und begleitete die Geschicke und die Geschichte der Bank insgesamt 18 Jahre lang. Werner Göldi war ab dem Jahr 2000 zuerst Aufsichtsrat und ab 2003 Präsident bis zur Auflösung des Aufsichtsrat-Gremiums (2007).

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.