Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Spass beim Lesen.

SEILZIEHEN/FAUSTBALL: Die Tendenz zeigt nach oben

Die Männerriege Salez führte am Samstag ihr traditionelles Seilzieh- und Faustballturnier durch. Bei der 28. Austragung nahmen zahlreiche Mannschaften teil und es kam sogar zu einer Premiere.
Die Bergfreunde Kobelwald schonten sich am Samstag nicht und waren am Ende eines von drei Siegerteams bei den Herren. (Bild: Daniel Baumann)

Die Bergfreunde Kobelwald schonten sich am Samstag nicht und waren am Ende eines von drei Siegerteams bei den Herren. (Bild: Daniel Baumann)

Vor einem Jahr berichtete der W&O an dieser Stelle, dass es um das Turnier in Salez nicht so gut bestellt ist. Bei der 27. Austragung musste damals durch den Präsidenten der MR Salez, Walter Reich, festgestellt werden, dass man sich Gedanken über die künftigen Austragungen machen muss. Denn der Aufwand, die Mannschaften vor allem zur Teilnahme am Seilziehturnier zu bewegen, stieg in den Jahren davor kontinuierlich an und erreichte schliesslich vergangenes Jahr ein nicht mehr zumutbares Ausmass. «Damals sah ich die ganz dunklen Wolken über dem Seilziehturnier», hält Walter Reich fest. Die Bilanz für dieses Jahr sieht anders aus.

Weit angereiste Mannschaft aus dem Kanton Schwyz

«Wir dürfen wirklich zufrieden sein. Die Anzahl Mannschaften ist wieder gestiegen. Damit hat sich unser Hauptproblem etwas entschärft.» Reich geht davon aus, dass sich in der lokalen Seilzieher-Szene eine Art Solidarität eingestellt hat. Auch die Turniere in Grabs und Sevelen haben nicht eben ruhige Zeiten hinter sich. Vielleicht hat dieser Umstand zum Gelingen des Turniers in Salez beigetragen, mutmasst Reich. Aus beiden Dörfern nahmen mehrere Mannschaften teil. Den Eindruck von Reich einer positiven Tendenz unterstützte am Samstag auch eine Mannschaft aus dem Kanton Schwyz. Die «Gartenhüsli» nahmen zum ersten Mal am Turnier in Salez teil – und schlugen sich beachtlich: Bei sechs teilnehmenden Mannschaften liessen sie immerhin eine Mannschaft hinter sich. Die Mannschaft «Gartenhüsli» feierte also ihre Premiere in Salez. Das war aber nicht die einzige Premiere bei der 28. Austragung: Erstmals fanden sich im ersten Rang der Kategorie Herren gleich drei Mannschaften wieder: «Älplihöggler», «Bergfreunde Kobelwald» und «Dia Unbekannta» heissen die Sieger.

Platz für dumme Sprüche auch während der Spiele

Der Organisator des Faustballturniers, Bruno Scherrer, freute sich über den Einsatz, aber auch über die gute Stimmung der Mannschaften während des ganzen Turniers. «Es ist immer wieder erstaunlich, wie fair alles zu und her geht und wie es während der Spiele sogar Platz für dumme Sprüche in der eigenen, aber auch mit der gegnerischen Mannschaft hat.» Einen Wermutstropfen musste Scherrer allerdings dann doch noch verzeichnen. Die eigene Mannschaft der MR Salez verpasste es um wenige Punkte, sich für den Final zu qualifizieren. Diesen bestritten die «Bündner Steinböcke» gegen die MR Bad Ragaz. Mit dem besseren Ende für die Bündner.

Pascal Hardegger

redaktion@wundo.ch

Resultate

Seilziehen. Herren: 1. Älplihöggler, Bergfreunde Kobelwald, Dia Unbekannta. – Sie & Er: 1. Älplihöggler. 2. STV Salez-Haag. 3. Landjugend Kamor. – Schüler: 1. SCS Kids I. 2. Egga-Schränzer. 3. Auf und drauf Sax I.

Faustball: 1. Bündner Steinböcke. 2. MR Bad Ragaz. 3. MR Salez.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.