SCHWINGEN: Sportschüler versuchten sich im Schwingkeller

Seit dem Jahr 2008 ist die Oberstufe Bad Ragaz vom Bildungsdepartement anerkannt als Sportschule und sorgt für viel Abwechslung für die regionalen Talente. So ging es dieses Mal ins Sägemehl.

Drucken
Teilen
Reto Bleiker (links) und Rainer Wildhaber schauen genau hin, ob die Sportschüler die Griffe korrekt ausführen. (Bilder: Emil Bürer)

Reto Bleiker (links) und Rainer Wildhaber schauen genau hin, ob die Sportschüler die Griffe korrekt ausführen. (Bilder: Emil Bürer)

Im laufenden Schuljahr besuchen 13 Musik- und 17 Sporttalente aus der Region Sarganserland und Werdenberg die Talentschule in Bad Ragaz. Bei den Sportlern sind nebst dem Hauptaugenmerk Fussball (15 Schüler) ebenso eine Rock ’n’ Roll-Tänzerin und ein Eishockeyspieler. Neben den spezifischen Sporttrainings steht zur Abwechslung pro Schuljahr ein polysportives Angebot im Programm, in diesem Jahr Schwingen. Dreimal, jeweils dienstags vormittags früh, trafen sich die Sportschüler in den vergangenen drei Wochen im Schwingkeller im Schulhaus Kleinfeld in Mels. Unter Leitung der ehemaligen Kranzschwinger Reto Bleiker und Rainer Wildhaber wurden die Sportschüler in die Geheimnisse des Schwingens eingeführt. Was Offside, Foul und Penalty ist, das wussten die Sportschüler wohl vorzüglich. Nun wissen sie aber auch, was Kurz, Brienzer, Gammen, Schlungg oder Wyberhaken bedeutet und durften es im Sägemehl auch ausgiebig selber probieren. (eb)