SCHWINGEN: Grabser holen Auszeichnungen

Am Rheintal-Oberländischen Buebeschwinget in Mels glänzten einige Werdenberger Nachwuchskräfte mit guten Resultaten.

Drucken
Teilen
Johannes Eggenberger vom Grabserberg (mit Ohrschutz) besiegt den Zürcher Loris Anliker. (Bild: Emil Bürer)

Johannes Eggenberger vom Grabserberg (mit Ohrschutz) besiegt den Zürcher Loris Anliker. (Bild: Emil Bürer)

Rund 1200 Zuschauer verfolgten bei eher kühlen Temperaturen, aber trockenem Wetter während des ganzen Tages den Rheintal-Oberländischen Buebeschwinget in Mels. Sie alle brauchten ihr Kommen nicht zu bereuen, denn was die Knaben zeigten, war meist feinste Schwingerkost. Eingeteilt in vier Alterskategorien boten die 378 zum Wettkampf angetretenen Knaben aus den Kantonen St. Gallen, Appenzell, Glarus, Graubünden, Schaffhausen, Thurgau und Zürich guten Schwingsport. Der Schwingklub Mels mit Wendelin Gantner als OK-Präsident bot dem Nachwuchs wie den Zuschauern tadellose Voraussetzungen. Auf den sechs Sägemehlplätzen bei den Schulanlagen Kleinfeld ging es von Beginn weg forsch zur Sache. Geschwungen wurde in vier Kategorien ab Jahrgang 2002 bis zu den Knirpsen mit Jahrgang 2009, wobei immer zwei Jahrgänge zusammengefasst wurden.

Der Nachwuchs des Schwingklubs Mittelrheintal zeigte sich einmal mehr von seiner besten Seite. Mit dabei auch vier Knaben aus dem Werdenberg, welche zur tollen Klubleistung des Schwingklubs Mittelrheintal beitrugen. In der Kategorie B (Jahrgänge 2004 und 2005) konnten Julian Eggenberger und Christian Ga­senzer (beide Grabs) die begehrte Auszeichnung mit nach Hause nehmen. Bei den allerjüngsten Knirpsen in der Kategorie C (Jahrgänge 2008 und 2009) war es mit Daniel Gasenzer und Johannes Eggenberger (beide Grabserberg) ebenfalls ein Duo, welche sich eine Auszeichnung erkämpfte. (eb)

Aktuelle Nachrichten