«Schwerer Unfall» war eine Übung

Drucken
Teilen

Haag Der vermeintliche «schwere Unfall» auf der A13 gestern Mittag zwischen Haag und Buchs war eine Strassenrettungsübung. Wie Hanspeter Krüsi, Mediensprecher der St. Galler Kantonspolizei, auf Anfrage des W&O sagte, war es ein Weiterbildungskurs für Strassenretter der Feuerwehren aus dem Kanton St. Gallen. Dazu wurde unter anderem eine Fahrspur auf der Autobahn gesperrt. (ht)

Aktuelle Nachrichten