Schule braucht mehr Geld

Drucken
Teilen

Im vergangenen Jahr betrug der Finanzbedarf der Schule 14,522 Mio. Franken. Gegenüber 2016 sind dies zwar 493 000 Franken weniger. Durch das neue Rechnungsmodell reduzierten sich aber die Abschreibungen um 526 000 Franken, sodass die Schule effektiv rund 33 000 Franken mehr benötigte. Das Budget 2018 rechnet gar mit einem Mehrbedarf von fast 828 000 Franken. Unter anderem belastet eine zusätzliche Sekundarklasse das Budget mit 120 000 Franken. Planbare und erwar­tete Stell­vertretungen erfordern 104 500 Franken und für den Stufenanstieg des Personals werden 87 000 Franken eingerechnet. Der bauliche Unterhalt braucht dieses Jahr voraussichtlich 331 000 Franken mehr. Der Schulrat rechnet damit, dass der Mehrbedarf «nicht von dauerhafter Natur ist». (ht)