Schüler erleben Energiestadt Gold

Das EWB lebt das Energiestadt-Gold-Label vorbildlich und gibt das Wissen auch gerne an die nächste Generation weiter. Aus diesem Grund organisiert man Erlebnistage für die 5. Klassen der Buchser Schulen.

Merken
Drucken
Teilen
Die Schülerinnen und Schüler aus Buchs konnten sich für das Lebenselixier und den Energieträger Wasser begeistern. (Bild: pd)

Die Schülerinnen und Schüler aus Buchs konnten sich für das Lebenselixier und den Energieträger Wasser begeistern. (Bild: pd)

BUCHS. Um den Schülern die Bereiche Elektrizitäts- und Wasserversorgung spielerisch näherzubringen, besuchte Hagen Pöhnert, Direktor des EW Buchs, die Schülerinnen und Schüler im April im Klassenzimmer. Als Praxisbezug zu den Unterrichtsstunden und um den Kindern hautnah zu demonstrieren, wie Strom erzeugt wird, hat das EW Buchs die Schülerinnen und Schüler zusätzlich zu einem Erlebnistag in den Kraftwerken eingeladen.

Bei der theoretischen Einführung in der alten Zentrale präsentierten die Kinder ihre vorbereiteten Energiespartips. In einer Präsentation wurde ersichtlich, welchen Aufwand die Mitarbeiter des EWB betreiben, damit zu Hause sauberes Wasser fliesst. Bei der Besichtigung des Trinkwasserreservoirs waren die Schüler begeistert vom sauberen Buchser Wasser und bei der Führung durch die Kraftwerksanlagen wurde gezeigt, wie Energie erzeugt wird und welche geballte Kraft des Wassers in den Turbinen im Kraftwerk Altendorf umgesetzt wird. Auch der Spassfaktor fehlte selbstverständlich nicht bei dieser Veranstaltung. Die Schülerinnen und Schüler bauten ihre eigenen Mini-Wasserkraftwerke aus Holz und konnten diese anschliessend am Tobelbach testen. Dem Team vom EW Buchs gelang es, den Jugendlichen die Strom- und Wasserversorgung von Buchs spielerisch zu erklären. Das Feedback von Lehrern und Schülern war durchwegs positiv und das EW Buchs wird auch nächstes Jahr mit den 5. Klassen der Schulhäuser in Buchs eine Exkursion in diesem Rahmen durchführen, heisst es in einer Medienmitteilung. (pd)