Schöner kann Jahrmarkt nicht sein

Bei besten Wetterbedingungen und einem vielfältigen Angebot verzeichnete der Buchser Jahrmarkt am Werdenbergersee an den drei Tagen einen tollen Besuchererfolg. Der traditionelle Anlass mit etwas neuer Anordnung gegenüber früher hat nichts von seiner Attraktivität eingebüsst.

Merken
Drucken
Teilen
Die Fahrt im Disco-Express wurde immer schneller und bereitete den Jungen viel Vergnügen.

Die Fahrt im Disco-Express wurde immer schneller und bereitete den Jungen viel Vergnügen.

BUCHS. Der Jahrmarkt startete am Freitag um 17 Uhr mit der Chilbi und seinen Vergnügungsbahnen. Ob Autoscooter, Kinderflugkarussell, Twister, Dragon oder Disco-Express, da war mehr oder weniger Mut gefragt. Dafür wurde Nervenkitzel garantiert. Das Warenangebot am Samstag und Sonntag sorgte dann zusätzlich für echtes Marktgefühl bei den vielen Besuchern. Da wurden Spielwaren, Kleider, Textilien, Taschen, Kunsthandwerk, Haushaltartikel, aber natürlich auch Magenbrot, Zuckerwatte, Trockenfleisch und anderes an den Ständen ausgebreitet. (H.R.R.)

Die neue Buchser Markt-Chefin Eliane Schindler bei einem der Magenbrot-Anbieter.

Die neue Buchser Markt-Chefin Eliane Schindler bei einem der Magenbrot-Anbieter.

An den drei Tagen des Buchser Jahrmarkts am Werdenbergersee herrschte von Freitag bis Sonntag bestes «Chilbi-Wetter». (Bilder: Hansruedi Rohrer)

An den drei Tagen des Buchser Jahrmarkts am Werdenbergersee herrschte von Freitag bis Sonntag bestes «Chilbi-Wetter». (Bilder: Hansruedi Rohrer)

Der Billige Jakob mit seinem vielfältigen Angebot ist immer auf dem Markt und wird gerne gesehen.

Der Billige Jakob mit seinem vielfältigen Angebot ist immer auf dem Markt und wird gerne gesehen.

Dragon als eine der Vergnügungsbahnen am Jahrmarkt.

Dragon als eine der Vergnügungsbahnen am Jahrmarkt.

Den Ballon treffen ist hier gefragt.

Den Ballon treffen ist hier gefragt.