Schnellstmöglich in die Dossiers einarbeiten

ST. GALLEN. Mit Schreiben vom vergangenen 7. Juli hatte Kantonsrat Paul Schlegel (FDP, Grabs) seinen sofortigen Rücktritt aus dem Kantonsrat erklärt. Als erstes Ersatzmitglied hat am Montag Katrin Frick (Buchs) seinen Sitz eingenommen. Sie ist 1962 geboren und Bürgerin von Buchs.

Hans Jakob Reich
Merken
Drucken
Teilen

ST. GALLEN. Mit Schreiben vom vergangenen 7. Juli hatte Kantonsrat Paul Schlegel (FDP, Grabs) seinen sofortigen Rücktritt aus dem Kantonsrat erklärt. Als erstes Ersatzmitglied hat am Montag Katrin Frick (Buchs) seinen Sitz eingenommen. Sie ist 1962 geboren und Bürgerin von Buchs. Sie hat die Ausbildung zur eidg. dipl. Betriebswirtschafterin des Gewerbes absolviert und ist beruflich als Unternehmerin tätig. In der Funktion als Schulpräsidentin von Buchs ist sie gleichzeitig Vizepräsidentin des Stadtrates.

Welche persönlichen Gefühle haben sich für Sie mit dem ersten Sessionstag verbunden?

Motiviert und interessiert ging ich an meinen ersten Sessionstag, gespannt auf die neuen Herausforderungen, die dieses Amt mit sich bringt. Ich freute mich auch auf all die neuen Begegnungen in der eigenen Fraktion, aber auch über die Parteigrenzen hinaus.

Welchen Eindruck haben Sie vom Ratsbetrieb gewonnen?

Der Ratsbetrieb wird effizient und zügig geführt. Es herrscht ein lebhafter Betrieb mit vielen Gesprächen und Diskussionen untereinander. Die Papierflut ist gross und es gilt, diese schnell zu ordnen und zu sichten.

Welche Ziele setzen Sie sich für Ihre parlamentarische Tätigkeit im Rest der Legislatur 2012/2016?

Da ich erst gegen Ende der Legislatur eingetreten bin, werde ich mich schnellstmöglich in die Dossiers einarbeiten, die Abläufe und die diversen Aufgaben gründlich kennen und anwenden lernen. Wo es Möglichkeiten gibt, mich aktiv in Themen und Kommissionen einzubringen, werde ich dies gern tun. Naheliegend sind für mich vorerst Themen aus Wirtschaft und Bildung.