Schlechte erste Halbzeit

Merken
Drucken
Teilen

Handball Zu ungewohnter Zeit, am Freitagabend um 20.30 Uhr, musste das 4.-Liga-Team des HC Büelen Nesslau zum Wochenschluss in Weinfelden antreten. Obwohl man das Hinspiel gewinnen konnte, waren die Voraussetzungen für einen Sieg ungünstig. Die sich in der RS befindenden Teamstützen Nicolas Stäger und Simon Bösch müssen auch am Freitagabend dem Vaterland dienen, und weitere Spieler fielen verletzt aus. Somit waren die Nesslauer auf viel Unterstützung von der U19-Mannschaft angewiesen. Die fünf Juniorenspieler erledigten ihre Sache denn auch tadellos. Mühe hatte hingegen die etwas erfahrenere Rückraumachse. Im Angriff fand Büelen Nesslau in der ersten Halbzeit gegen die sehr flexibel verteidigenden Weinfelder selten ein Mittel zum Erfolg. Nicht so das starke Heimteam, welches die in der Defensive unkonzentrierten Nesslauer gnadenlos mit schönen Toren abstrafte. So war die erste Halbzeit mitunter das Schlechteste, was man in der bald zu Ende gehenden Saison geboten hat. Immerhin fand man nach dem Seitenwechsel zurück zum gewohnten Spiel, man spielte nun um Einiges druckvoller und brachte viel mehr Bewegung und Spielwitz in den Angriff. Trotz 22:29-Niederlage also ein versöhnlicher Abschluss des Abends. Trotzdem bedeutet dies einen weiteren Rückschlag auswärts in Weinfelden, wo man sich immer sehr schwer tut und nur selten gewinnen konnte. (pd)