Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Spass beim Lesen.

SCHIESSEN: Spannender Cupfinal

Am Freitag fand auf der Anlage Bucher’s Platz in Buchs der Cupfinal Pistole des Bezirksschützenverbands Werdenberg statt.
Das Siegertrio: Gerry Kammerer (PS Sennwald), Jürg A. Davatz (PS Liechtenstein) und Hans Müller von der PS Buchs (von links). (Bild: PD)

Das Siegertrio: Gerry Kammerer (PS Sennwald), Jürg A. Davatz (PS Liechtenstein) und Hans Müller von der PS Buchs (von links). (Bild: PD)

Ressortleiter Ernst Zangger durfte elf Finalisten zu diesem Anlass willkommen heissen: Fünf Sennwalder, zwei Buchser sowie vier Liechtensteiner Pistolenschützen kämpften um den Cupsieg. Als Erstes losten sich die Schützen ihren Gegner und die Nummer ihres Schiessstandes zu. Gerry Kammerer (PS Sennwald) durfte sich in der ersten Finalrunde über ein Freilos freuen. Nach dem Einrichten gaben die Schützen vier Probeschüsse und fünf Schuss 100er-Wertung ab. Brigitta Sie­ber (PS Sennwald) erzielte mit 458 Punkten das Höchstresultat, dicht gefolgt von Jürg A. Davatz (PS Liechtenstein) mit 455 und Gerry Kammerer mit 441 Punkten. Daneben sicherten sich Hans Müller und Salvatore Vasta (beide PS Buchs) sowie Christoph Winter (PS Liechtenstein) den Einzug in die zweite Runde.

Erneut losten sich die Schützen ihren Gegner zu. Nach zwei Probe- und fünf Wertungsschüssen standen die Finalisten fest. Müller setzte sich mit sehr guten 457 Punkten gegen Winter mit 424 Punkten durch. Auch bei der zweiten Paarung entschieden 33 Differenzpunkte über den Finaleinzug. Kammerer (387) konnte sich gegen Vasta (354) behaupten. Die dritte Paarung, Sieber gegen Davatz, blieb bis zum letzten Schuss spannend. Mit lediglich acht Punkten Vorsprung erreichte Davatz (437) vor Brigitta Sieber (429) den Final.

Die drei Finalisten richteten sich für die Entscheidung ein und versuchten, die aufkommende Nervosität im Zaum zu halten. Wieder wurden zwei Probe- und fünf Wertungsschüsse abgegeben. Gerry Kammerer und Jürg A. Davatz erwischten einen guten Start und lieferten sich einen äusserst spannenden Wettkampf um den Sieg. Kammerer konnte in den ersten vier Schüssen mit einer sehr konstanten Leistung einen Vorsprung von 13 Punkten herausarbeiten. Erst mit dem letzten Schuss wendete sich das Blatt. Dem Sennwalder missglückte die Schussabgabe. Sein Antipode von den PS Liechtenstein dagegen blieb ruhig und setze sich schliesslich mit 431:427 Punkten durch. Hans Müller komplettierte mit 401 Punkten das Podest. (pd)

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.