SCHIESSEN: Die Schützen von Gams Tell sind Kantonalmeister

Die Werdenberger haben sich im neuen Feld E (Karabiner, Sturmgewehre 90 und 5702) im finalen Wettkampf knapp durchgesetzt. Mit bloss einem Punkt Vorsprung gewannen sie den Kantonalfinal in Wil.

Drucken
Teilen
Zweimal Edelmetall für die SG Gams Tell: links die Zweitplatzierten des Feldes A, rechts das Siegerteam des Feldes E. (Bilder: PD)

Zweimal Edelmetall für die SG Gams Tell: links die Zweitplatzierten des Feldes A, rechts das Siegerteam des Feldes E. (Bilder: PD)

Sonnenschein und Wolken lösten sich den ganzen Sonntag über ab, als in der Wiler Thurau 23 Fünfergruppen im Feld A (Standardgewehr), 37 im Feld D (Ordonnanzgewehr) und erstmals 14 im Feld E (Karabiner, Sturmgewehre 90 und 5702) die dritte Vorrunde der Gruppenmeisterschaft 300 m mit Kantonalfinal bestritten. Dafür qualifiziert hatten sie sich in zwei Vorrunden. Nicht nur bei den Wettkämpfen, sondern auch im Büro klappte alles wie am Schnürchen, dies zeigte sich daran, dass die Ranglisten bereits wenige Minuten nach Schiessende zur Verfügung standen. Dass der Anlass wiederum störungs- und unfallfrei über die Bühne ging, ist sowohl das Verdienst der Top-Organisation als auch der Disziplin, die alle Schützinnen und Schützen an den Tag legten. Kantonalpräsident Nationalrat Jakob Büchler sprach das Kompliment so aus: «Im Schiessstand war die Begeisterung am Schiesssport offensichtlich.»

Enge Entscheidungen um den Sieg

Mit der dritten Vorrunde (2x 10 Schuss, A10) wurden in allen Feldern die sechs Finalisten für den Kantonalfinal ermittelt. Im Final Feld E (10 Schuss Einzelfeuer und 5 Serie A10 in 15 Minuten) schenkten sich die Gamser (Vorrunde 5. Rang) sowie die Wartauer (VR 2. Rang) und die SG Amden Churfirsten (VR 6. Rang) nichts. Neuer Kantonalmeister wurde mit einem Punkt Vorsprung (684) auf den SV Wartau, mit den Schützen Michael Schweizer (140 Punkte), Hans Eggenberger (140), Marco Schwarz (137), Hardy Schlegel (136) und Martin Pfiffner (130) die SG Gams Tell, mit den Schützen Burkhard Stricker (141), Silvia Lippuner-Scherrer (141), Anton Lenherr (137), Alfred Sonderegger (136) und Paul Kaiser (129). Ebenfalls nur einen Punkt hinter Wartau belegte die SG Amden Churfirsten den 3. Rang.

Im Feld A (10 Schuss Einzelfeuer A10 in 20 Minuten) zeigte sich das genau gleiche Bild, die ersten drei trennte nur je ein Punkt. Vorrundensieger SG Gams Tell, mit den Schützen Patrik Lenherr (96), René Kaiser (95), Peter Lippuner (94), Roger Lenherr (94) und Hanspeter Lenherr (94) musste sich auf 300 m Mosnang-Mühlrüti Sport (474) geschlagen geben und wiederholte damit den 2. Rang des Vorjahres. Auf dem 3. Rang folgte der SV Mels (472). Mit dem 11. Rang in der Vorrunde qualifizierte sich der SV Wartau ebenfalls für die SSV-Hauptrunden. Im Feld D war kein Werdenberger Verein vertreten. (pd)

Aktuelle Nachrichten