Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Spass beim Lesen.

SCHACH: Premiere in der Vereinsgeschichte

Im Final der Schweizerischen Jugend-Mannschaftsmeisterschaft in Ittigen holten die Junioren vom Schachclub Gonzen den Schweizer-Meister-Titel in die Ostschweiz.
Geschichte für den SC Gonzen geschrieben: Anton Künzi, Dario Bischofberger, Anna Adzic, FM Fabian Bänziger und Jan Selinga. (Bild: PD)

Geschichte für den SC Gonzen geschrieben: Anton Künzi, Dario Bischofberger, Anna Adzic, FM Fabian Bänziger und Jan Selinga. (Bild: PD)

Mit dem zweiten Platz in den Gruppenspielen der Ost-Gruppe qualifizierte sich die Mannschaft für den Final. Dort traf sie im Halbfinal auf den Sieger der West-Gruppe Payerne. Mit einem überzeugenden 3:1 wurde der Einzug in den Final Tatsache. Im zweiten Halbfinal qualifizierte sich auch die zweite Mannschaft aus dem Kanton. St. Gallen gewann mit 2,5:1,5 gegen Bern Zebras, ein Final der Ostschweizer stand bevor. Es sollte für beide Mannschaften eine Zitterpartie werden. Fabian Bänziger, der jüngste Fide-Meister der Schweiz, wurde seiner Favoritenrolle gerecht und gewann alle Zweikämpfe. Seine Mannschaftskollegen mussten aber schmerzliche Niederlagen verkraften. Zum Vorteil der Gonzen-Junioren erging es auch den Gegnern nicht besser. So endete die Finalrunde mit einem 2:2.

Somit musste eine Schnellrunde (je zehn Minuten) über den Meistertitel entscheiden. Die Nerven lagen blank. Nicht nur bei den Spielern, auch Martin Wyss, dem Präsidenten des SC Gonzen und langjähriger Jugendtrainer, sah man die Anspannung an.

Ostschweizer Spannung bis ganz am Schluss

In der Zwischenzeit begaben sich auch die Delegierten, nach der beendeten HV, in den Turniersaal. Darunter auch der Verbandspräsident Peter Wyss aus Chur. Anna Adzic und Dario Bischofberger, die an den Brettern von Gonzen spielen, sind auch Mitglieder vom SC Chur. Inzwischen konnte sich St. Gallen den ersten Punkt sichern. Die Anspannung stieg immer höher. FM Fabian Bänziger bezwang seinen Gegner am 1. Brett und brachte Gonzen wieder auf Gleichstand. Am letzten Brett erzwang Anton Künzi mit grossem taktischem Geschick ein Turm-Bauern-Endspiel mit einem Mehrbauern und brachte den Sieg für Gonzen. Die letzte Partie ging leider nochmals an die St. Galler. Es stand somit wieder 2:2. Doch nun galt die Brettwertung der ersten Partie, bei der Gonzen am ersten und dritten Brett gewonnen hatte. Somit durfte sich der Schachclub Gonzen zum ersten Mal in seiner Vereinsgeschichte, nach zwei Dritten Plätzen in den Vorjahren, zum Schweizer Meister küren lassen. Mit dem Team aus St. Gallen als Vizemeister hat sich die Ostschweiz im Jugendschach gegen die Mittel- und Westschweiz durchgesetzt.

Für Gonzen haben folgende Junioren in der Nationalliga-Mannschaft mitgespielt: Anton Künzi, Dario Bischofberger, Anna Adzic, FM Fabian Bänziger und Jan Selinga. Weiter haben gespielt: Duke Kreutzmann, Nino Sulser und Sven Bartholet. (pd)

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.