SCHACH: Plus an Punkten und Verbesserungen des Startrangs

Der SK Gonzen führte am Osterwochenende zusammen mit dem Internationalen Schiedsrichter Albert Baumgartner das Oster-Open in Bad Ragaz durch. Drei Buchser Spieler spielten erfolgreich.

Drucken
Teilen
Ein konzentrierter Alexander Zogg während der Schlussrunde gegen Jürg Gruber. (Bild: PD)

Ein konzentrierter Alexander Zogg während der Schlussrunde gegen Jürg Gruber. (Bild: PD)

Aleksandar Krstic verbesserte sich vom Startrang 71 auf den 39. Schlussrang. Mit 3,5 Punkten aus sieben Partien konnte er 116,8 Internationale Elo-Punkte dazu gewinnen. Er remisierte gegen Marc Tillmann aus Zollikofen und Ingrida Priedite aus Lettland. Den ganzen Punkt gewann er gegen Hans Joller aus Pfäffikon. Ein weiteres Remis erreichte er gegen Joachim Just aus Deutschland. Gegen Uldis Melderis aus Lettland war er lange Zeit in Führung, verlor aber dennoch. Gegen Manuela Schmitz aus Deutschland konnte er einen weiteren Punkt gewinnen. In der Schlussrunde verlor er gegen Tamara Vilerte Tamara aus Lettland. Alexander Zogg verbesserte sich vom 74. Startrang auf den 61. Schlussrang mit einem kleinen Elo-Plus mit insgesamt drei Punkten aus sieben Partien. In der ersten Partie remisierte er mit Hubert Eschle aus Deutschland, danach verlor er gegen Manuela Schmitz aus Deutschland und Kemal Nesimovic aus Wolfurt. In der vierten Runde remisierte er gegen Viktor Guba aus Dornbirn. Etwas unglücklich verlor er gegen Aaron Potterat aus St. Gallen. Einen Sieg konnte er gegen Samuel Lutz vom SC Gonzen und Jürg Gruber von Schachfreunde Chur verbuchen.

Werner Zogg verbesserte sich vom Startrang 45 auf den 27. Schlussrang ebenfalls mit einem kleinen Elo-Plus mit insgesamt vier Punkten aus sieben Partien. Für Werner Zogg sahen die ersten Züge gegen Filip Daniel Goldstern aus Zürich vielversprechend aus. Allerdings blieb es dabei und die Dame wurde derart schlecht positioniert, sodass die Partie verloren ging. Einen Sieg konnte er gegen Ruth Huber aus Winterthur, Ingrida Priedite aus Lettland und Jan Selinga vom SC Gonzen verbuchen. Danach verlor er gegen Ali Habibi vom SC Gonzen und René Deubelbeiss von der Schachgesellschaft Riehen. In der Schlussrunde konnte er nochmals einen Punkt gegen Joerg Vonhoff aus Deutschland gewinnen. (pd)