Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Spass beim Lesen.

SCHAAN: «Der normale Wahnsinn ist stressig»

Stress ist oft ein täglicher Begleiter, vor dem auch Stars wie Stéphanie Berger nicht verschont bleiben. Wie sie damit umgeht und weshalb ein wenig Stress niemandem schadet, ist am Freitag im TAK zu erfahren.
Julia Kaufmann
«Adrenalin hält mich wach und konzentriert»: Stéphanie Berger gastiert am Freitag im TAK. (Bilder: PD)

«Adrenalin hält mich wach und konzentriert»: Stéphanie Berger gastiert am Freitag im TAK. (Bilder: PD)

Julia Kaufmann

redaktion@wundo.ch

Stress bis zum Burnout ist bei Stéphanie Berger Programm. Dagegen ist Gluten- und Laktose- intoleranz lauwarmer Blümchenkaffee ohne Crème. Zu diesem Thema tritt sie mit ihrem Programm «no Stress, no Fun!» am Freitag im TAK auf. Beziehungsstress, Bürostress und Verkehrsstress steckt man ja noch locker weg. Richtig deftig fährt erst der Freizeitstress ein: der ganze Entspannungsstress, Wellnessstress und Ruhestress. Damit beginnt erst der «Fun» des Lebens. Frech, witzig und selbstironisch wird Stéphanie ihr Publikum auf die Schippe nehmen, bis es sich nach dem «Lach- und Applausstress» auf den Stress zu Hause freut.

Stéphanie Berger, Ihre neue Comedyshow heisst «no Stress, no Fun!». Darin sind Sie überzeugt, dass jeder etwas Stress im Leben braucht, da sonst das Leben an uns vorbeiziehen würde. Wieso?

Positiver Stress kann ein Antrieb sein, um sich weiterzuentwickeln und in jeder Beziehung mehr aus sich zu machen. Was sonst ist der Sinn des Lebens? Stillstand würde für mich den Tod bedeuten.

Weswegen haben Sie hauptsächlich Stress?

Wegen dem normalen Wahnsinn, heutzutage Alltag genannt. Alleinerziehend zu sein und eine anspruchsvolle Karriere zu stemmen, bedarf einer unglaublichen Organisation und eines immensen Aufwands. Aber solange ich das, was ich mache, mit Leidenschaft angehe, habe ich auch die nötige Energie.

Gibt es für Sie ein Geheimrezept, wie mit Stress richtig umgegangen werden soll?

Persönliche Auszeiten sind sehr wichtig. Aber nicht erst, wenn einen der Körper dazu zwingt, sondern man muss sich bewusst Auszeiten gönnen. Ich nehme mir Zeit für mich, sei es für Sport, ein Bad, ein Buch, einen Spaziergang oder für meine Freunde. Diese Dinge sind Bestandteil meiner Agenda.

Weshalb ist dieses Thema ein Bühnenprogramm wert?

Stress ist ein allgegenwärtiges Thema – leider. Egal, in welchem Bereich. Aber die wichtigste Erkenntnis daraus ist: Es ist nicht wichtig, was im Leben passiert, sondern, wie wir darauf reagieren. Diese Herausforderung ist der eigentliche Kampf und somit auch der Gewinn des Lebens.

Haben Sie eine besondere Inspirationsquelle für ihre Comedy-Programme?

Eben dieser allseits bekannte und gefürchtete Alltag – die Menschen, die ihn durchstehen, deren Leben und Geschichten. Ich gehe mit offenen Augen durch die Welt und beobachte, was Mann und Frau beschäftigt und interessiert.

Sie sind ein «Allroundtalent», singen und tanzen auch gerne auf der Bühne. Auf was können sich Ihre Gäste in dieser Show einstellen?

Meine Show ist ein Feuerwerk an guter Unterhaltung. Wer schon mal eine Show von mir gesehen hat, weiss, was er von mir erwarten darf – und dass ich noch mehr zu bieten habe. Für alle anderen sind ein sorgenfreier Abend, gute Laune und viele schöne Lachfalten garantiert.

Was wollen Sie mit «no Stress, no Fun!» erreichen?

Es gibt nichts Schöneres für mich, als Menschen zum Lachen zu bringen und ihnen eine stressfreie Zeit zu schenken. Lachen und Humor verbinden uns alle. In meinen Shows kann man den Alltag für zwei Stunden vergessen: Neue Energie tanken, sich inspirieren lassen und dann nach Hause gehen und die Welt verändern. Oder aber einfach nur zufrieden das Theater wieder verlassen.

Es wird nicht Ihr erster Auftritt im Theater am Kirchplatz in Schaan sein. Was gefällt Ihnen am Publikum hier und auch am Theater selbst?

Es ist ein schöner Ort, ein liebevoll betriebenes Theater, und die Liechtensteiner sowie die anderen Gäste haben mich sehr wohlwollend empfangen. Die Stimmung im Publikum war bereits bei meinem vergangenen Auftritt im TAK sehr toll.

Um noch einmal auf den Begriff «Stress» zurückzukommen: Sie stehen bereits seit vielen Jahren auf der Bühne. Auch sonst sind stets viele Augen auf Sie gerichtet. Wird es Ihnen manchmal zu stressig, ständig im Rampenlicht zu stehen?

Es gibt Momente, in denen ich der Meinung bin, dass der Preis für Bekanntheit sehr hoch ist. Zum Glück habe ich grossartige, vertraute Menschen in meinem Leben und einen fantastischen Sohn, den ich über alles liebe. Wäre dem nicht so, würde ich wahrscheinlich zu den einsamsten Menschen unserer Gesellschaft gehören.

Sind Sie vor einem Bühnenauftritt überhaupt noch nervös?

Immer. Adrenalin hält mich wach und konzentriert. Ich mache vor jedem Auftritt ein ausgedehntes Warm-up. Meine Energie ziehe ich aus meinem Körper. Deswegen ist er mir heilig.

Hinweis

Freitag, 24. November 2017, 20.09 Uhr, TAK, «no Stress, no Fun!»

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.