Saxer Teams blieben ohne Medaille

Sowohl im Einzel- als auch im Teambewerb durften die Teams Sax und Kreuzberg an den Schweizer Meisterschaften in Herznach keinen Podestplatz bejubeln. Die Werdenberger Ehre rettete Elisabeth Santner (STV Sennwald) mit Platz zwei bei den Damen 12,5 kg.

Merken
Drucken
Teilen
Auch ohne Medaillen an den Schweizer Meisterschaften verloren die Steinstoss-Teams Sax und Kreuzberg ihr Lachen nicht. (Bild: pd)

Auch ohne Medaillen an den Schweizer Meisterschaften verloren die Steinstoss-Teams Sax und Kreuzberg ihr Lachen nicht. (Bild: pd)

STEINSTOSSEN. Der TV Sax hatte sich für die Schweizer Meisterschaften viel vorgenommen. Doch sowohl die Damen (Team Sax) als auch die Herren (Team Kreuzberg) mussten die Heimreise ohne Edelmetall antreten. «Wir waren alle ein bisschen nervös», versucht Coach Roland Gröbli zu erklären und gibt zu, dass am Wettkampftag «der Wurm drin» war. Die Athleten konnten an den Titelkämpfen ihre ausgezeichneten Trainingsleistungen nicht abrufen. «Es fehlte die Lockerheit», vermutet Gröbli.

Im Einzelbewerb erreichte nur Stephanie Appenzeller den Final (6 kg) und wurde Achte. Bei den Herren 12,5 kg verpasste dies Tobias Kaiser als Neunter um 15 Zentimeter. Dicht dran an einer Medaille war das Frauenteam Sax im Mannschaftsbewerb. Stephanie Appenzeller, Corina Gröbli und Andrea Mächler erreichten 25,38 Meter und wurden Vierte. 10 Zentimeter fehlten zu Bronze, 60 Zentimeter zu Gold. Das Herrenteam Kreuzberg (Jonas Good, Roger Gröbli, Benjamin und Tobias Kaiser) wurde Sechste.

Für die einzige Werdenberger Medaille sorgte Elisabeth Santner. Die Sennwalderin warf den 12,5 kg-Stein im Final 6,69 Meter weit, was ihr die Silbermedaille eintrug. Im 6 kg-Bewerb reichte es ihr zu Platz vier. Bei den Senioren (10 kg) erreichte Martin Vetsch von der Männerriege Sennwald den Final der besten sechs. Seine 12,10 Meter reichten ebenfalls zu Platz vier. (kuc)