Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

SAX: Neuer Pfarrer passt in die Gemeinde

Die Evangelische Kirchgemeinde Sennwald hat Pfarrer Rolf Bärtsch definitiv gewählt. Er ist bereits seit 1. Januar tätig.

Pfarrer Rolf Bärtsch wurde gestern einstimmig für das Amt als Pfarrer der evangelischen Kirchgemeinde Sennwald gewählt. Seine Biografie lässt darauf schliessen, dass er der richtige Mann für die Kirchgemeinde Sennwald sein dürfte. Mit dieser Wahl ist das Pfarrteam mit Pfarrer Thomas Beerli, Pfarrer Rolf Bärtsch, Diakonin Annabeth Gubler und Diakon Ruedi Eggenberger wieder komplett. Sie sind für die sieben Dörfer Frümsen, Haag, Salez, Sax, Sennwald sowie Lienz und Rüthi innerhalb der Kirchgemeinde Sennwald zuständig.

Viele Stimmberechtigte anwesend

Nach einer nachhaltigen Predigt von Pfarrer Rolf Bärtsch und einer erfrischenden Pause an der frischen Luft fand die offizielle Versammlung statt – mit Behördenwahlen für die Amtsdauer 2018 bis 2022. Ausser der Wahl des neuen Pfarrers Rolf Bärtsch stand demzufolge die Wiederwahl des Präsidenten Michael Berger, Salez sowie der Mitglieder der Kirchenvorsteherschaft an.

Michael Berger, Präsident der Kirchenvorsteherschaft, konnte 62 Stimmberechtigte und weitere Gäste begrüssen. «Schon lange nicht mehr waren so viele Stimmberechtigte an dieser Versammlung anwesend», freute sich Michael Berger. Der ausführliche Amtsbericht wurde den Kirchbürgern frühzeitig zugestellt, sodass sie Gelegenheit hatten, das nachzulesen, was sie interessiert und was während des vergangenen Jahres in der Kirchgemeinde passierte.

Kirchenvorsteherschaft stellte sich der Wiederwahl

Die gesamte Kirchenvorsteherschaft mit Präsident Michael Berger hat sich wieder zur Wahl zur Verfügung gestellt. Alle wurden wiedergewählt. Nach dem Traktandum «Behördenwahl 2018 bis 2022» hatten die Kirchbürger die Wahl, sich für oder gegen den neuen Pfarrer Rolf Bärtsch zu entscheiden. Bei diesem Punkt verabschiedete sich Rolf Bärtsch von den Kirchbürgern und verliess die Versammlung. Er überliess den Anwesenden die Möglichkeit, seine Personalie offen diskutieren zu können.

Er verabschiedete sich mit den Dankesworten, «es freut mich, dass sie mich bis heute akzeptiert haben». Das Resultat der Wahl fiel wunschgemäss aus: Rolf Bärtsch wurde einstimmig – ohne Fragen und Einwendungen – gewählt. Das Resultat hat er wohl am späteren Abend oder am Sonntagmorgen von Michael Berger erfahren.

Bei der allgemeinen Umfrage positionierte sich eine kritische Stimme aus dem Publikum. Einzelheiten zu zitieren, würde wohl den Rahmen dieses Berichtes sprengen. Die Kritik wandte sich augenscheinlich generell an den Kirchenvorstand und verlängerte die Kirchbürgerversammlung um eine halbe Stunde.

Heidy Beyeler

redaktion@wundo.ch

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.