Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Sauerbrut verhinderte Nutzung

Bienen-Wanderstand heisst in der Imkerei, dass es nicht der Heimstand ist, sondern dass Bienenvölker temporär an diesen Standort gebracht werden. Solche Bienenwanderungen dienen vor allem dazu, eine bessere Honigernte durch die Nutzung verschiedener Trachten zu erzielen (Quelle: Wikipedia).

Wenn in einem Gebiet Bienenseuchen wie Sauerbrut auftreten, gelten Schutzbestimmungen, welche von den kantonalen Veterinärämtern erlassen werden. In den Sperrgebieten ist es verboten, Bienenvölker zu verstellen. In den letzten Jahren ist die Sauerbrut im Werdenberg verstärkt aufgetreten. So ist seit dem Frühsommer 2017 praktisch die ganze Gemeinde Grabs als Sperrgebiet definiert. Dies verunmöglichte es insbesondere auch, dass im Jahr 2017 Bienenvölker aus einem Grabser Heimstand auf einen Wanderstand verbracht werden konnten.

Ein Bienenzüchter, er ist nicht der Eigentümer des Wanderstandes auf dem Zoggenboden, hat jeweils im Auftrag des Eigentümers Völker dorthin verbracht. «Ein Verstellen von Bienenvölkern auf diesen Wanderstand war mir in den letzten Jahren aber zu riskant. Mehr-mals war ich nämlich mit meinem Heimstand in einer Sperr-zone, was eine Wanderung ohnehin verunmöglichte», schildert der Bienenzüchter dem W&O. «Zudem wollte ich auch kein Risiko eingehen, dass bei einem allfälligen Ausbruch der Sauerbrut meine Bienenvölker in dieser Höhenlage überwintern müssen.» (ts)

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.