SARGANS/REGION: Laura Heeb ist beste Maturandin

Gleich an die Prüflinge von sieben Klassen der Kantonsschule Sargans konnte Rektor Stephan Wurster die Maturitätszeugnisse verteilen. Laura Heeb aus Sevelen schloss als beste mit einer Note von 5,6 ab.

Jerry Gadient
Drucken
Teilen
Jahrgangsbeste Laura Heeb aus Sevelen erhält von Rektor Stephan Wurster das Maturazeugnis. (Bild: Jerry Gadient)

Jahrgangsbeste Laura Heeb aus Sevelen erhält von Rektor Stephan Wurster das Maturazeugnis. (Bild: Jerry Gadient)

Jerry Gadient

redaktion@wundo.ch

Sie sind heute für uns die Grössten. Ich freue mich mit Ihnen», sagte Stephan Wurster in seinen Begrüssungsworten am frühen Donnerstagabend in der Sportanlage Riet in Sargans. Der Rektor der Kantonsschule Sargans hatte dabei die erfolgreichen Prüflinge aus nicht weniger als sieben Klassen und deren Angehörigen vor sich. An die Eltern gerichtet meinte Wurster, sie könnten nun einen Teil der Verantwortung abgeben. Das falle zwar nicht immer leicht, «denn die Kinder entwickeln eigene Ideen und man kann nur daneben stehen». Zu den Maturandinnen und Maturanden sagte er, dass denen nun sämtliche Universitäten offen stehen. Das sei ein grosses Privileg, das im Sarganserland nur etwa 14 Prozent der Jugendlichen hätten.

Selbstvertrauen und den Mut, Neues auszuprobieren

Die Maturarede hielt der ehemalige liechtensteinische Weltcup-Skifahrer Marco Büchel. In bekannt lockerer und humovoller Art zog «Büxi» Parallelen zwischen Erfolgen im Sport und im Berufsleben. «Für beides braucht es viel Selbstvertrauen und den Mut, Neues auszuprobieren.» Er kokettierte damit, dass er von seinen 300 Rennen nur deren drei gewonnen und damit «287-mal verloren habe». Von Niederlagen dürfe man sich jedoch nicht entmutigen lassen. Es sei ein langer Weg gewesen von seinen harzigen Anfängen bis zum ersten Erfolg. Leidenschaft sei dabei sehr wichtig gewesen.

Doch er sei privilegiert gewesen, das machen zu können, was er machen wollte, nicht zuletzt dank der Unterstützung seiner Eltern. Er habe Glück gehabt im Leben, sagte Büchel und betonte: «Man hat es zu einem grossen Stück selbst in der Hand, wohin das Leben führt.» Die Maturandinnen und Maturanden hätten nun eine sehr solide Grundausbildung, «die Türen stehen Ihnen weit offen, um sich die beruflichen Wünsche zu erfüllen». Die Matura sei ein grosser Sieg, doch nicht jeder Tag bringe einen grossen Sieg. Er selbst habe mehr gelernt aus den Niederlagen und die richtigen Lehren daraus gezogen. «Heute kommen die Veränderungen immer schneller. Man muss bereit sein, sich mit den neuen Entwicklungen zu befassen», und: «Es bleibt einem nicht erspart, hin und wieder auf die Zähne zu beissen.»

Nun folgte der grosse Moment: Rektor Wurster konnte eine nach der anderen der sieben Maturaklassen auf die Bühne bitten und die Zeugnisse verteilen. Die Klassenlehrkräfte überreichten dazu jeweil noch eine Rose. Gross bejubelt wurden jeweils die drei Klassenbesten, deren Noten Wurster bekannt gab.

Die Jahrgangsbeste war Laura Heeb aus Sevelen mit der Note 5,6. Mit 5,5 beste Sarganserländerin war Lea Müller aus Vilters. Gleich siebenmal wurde die Note 5,4 erreicht: Von Jasmin Hermann (Sargans), Philipp Gmür (Walenstadt), Alissa Frick (Azmoos), Raphaela Wagner (Trübbach), Maarten Hogenkamp (Sargans), Anja Fischer (Mels) und Kim Follonier (Vilters). Eine Jury hatte zudem die Maturarbeiten bewertet und die drei besten mit einem Preis bedacht. Anja Fischer (Mels), Jonas Trottmann (Oberschan) und Kim Follonier (Vilters) waren diese drei Preisträger.

Das Schlusswort an der von Philippe Gmür am Klavier und dem Chor der Maturanden musikalisch umrahmten Maturafeier hatte dann traditonsgemäss ein Schüler. Andri de Bros (Weite) zeigte dabei sein Entertainer-Talent, sprach von «Jahren des Leidens», zeigte sich aber auch dankbar, dass es hierzulande ein Menschenrecht auf Bildung gebe. «Wie viele Menschen wünschen sich das» – anderen sei der Lebensweg durch Kriege oder die wirtschaftliche Lage vorgegeben. Der Mix aus Schalk und Tiefgründigkeit zeigte nicht zuletzt, welche Reife in den vier Schuljahren erlangt werden kann. De Bros’ abschliessendes Fazit: «Es waren vier verdammt geile Jahre!»

Absolventen aus der W&O-Region:

Gestalten oder Musik: Carla Allen, Grabs; Colin Birrer, Gams; Giulia Brancaleone, Sax; Valentina Brasnic, Buchs; Andri de Bros, Weite; Kimberly Derungs, Azmoos; Noemi Düsel, Grabs; Noé Freuler, Azmoos; Michaela Gasenzer, Grabs; Milena Grünenfelder, Sevelen; Gianna La Regina, Buchs; Zoe Schwizer, Grabs, Alexandra Siegenthaler, Grabs; Sarah Vorburger, Grabs

Italienisch oder Spanisch: Carla Bächli, Trübbach, Naima Brancaleone, Sax; Runa Jud, Sax, Lea Köppel, Sennwald; Larissa Marxer, Salez; Sabrina Paglianiti, Sevelen; Joana Salvadé, Buchs; Rahel Schmid, Salez; Iris Sulser, Oberschan.

Biologie/Chemie oder Physik/Mathematik: Alessandro Epp, Sevelen; Sarina Hutter, Sevelen; Fabian Pfiffner, Sevelen; Saskia Stillhart, Fontnas

Latein, Wirtschaft und Recht: Marina Bartholet, Trübbach; Abid Chaudhry, Werdenberg; Alissa Frick, Azmoos; Nicolas Hatziisaak, Azmoos; Laura Heeb, Sevelen (5,6); Julia Kremser, Haag; Miriam Küpper, Buchs; Vinzenz Lehner, Grabs; Igor Mlikota, Buchs; Sebastian Müntener, Buchs; Ronny Oberholzer, Sax; Jonas Trottmann, Oberschan; Raphaela Wagner, Trübbach; Anina Werth, Weite

Bilingual Biologie/Chemie und Physik/Mathematik: Seraina Rietschi, Grabs; Sabrina Stefanelli, Gams; Stefan Voppichler, Salez; Stefanie Wiesinger, Azmoos

Bilingual Spanisch, Wirtschaft und Recht: Giulia Furlan, Gams; Fabian Giger, Buchs; Simon Hauser, Grabs; Teodora Kaneva, Buchs; Nico Lampert, Trübbach

Wirtschaft und Recht: Konrad Feringa, Werdenberg; Noah Giezendanner, Oberschan; Andri Hardegger, Gams; Almedin Jashari, Buchs; Saskia Lehner, Frümsen; Robin Lippuner, Grabs; Michael Rhyner, Sevelen; Raphaela Roth, Haag; Elemedina Sljivar, Buchs