SARGANS: Gelungener Auftakt für Musik-Szene KSS

An der eigenen Performance feilen und Bühnenerfahrung sammeln: Das taten Schülerinnen und Schüler des Schwerpunktfaches Musik an der Kantonsschule Sargans im Rahmen einer neu geschaffenen Plattform.

Merken
Drucken
Teilen
Die Kantonsschülerinnen und -schüler zogen die Zuhörer mit ihren Darbietungen frei gewählter Stücke in ihren Bann. (Bilder: PD)

Die Kantonsschülerinnen und -schüler zogen die Zuhörer mit ihren Darbietungen frei gewählter Stücke in ihren Bann. (Bilder: PD)

Erstmals lud die Kantonsschule Sargans (KSS) vergangene Woche zur neu geschaffenen Plattform Musik-Szene KSS ein. Schülerinnen und Schüler des Schwerpunktfaches Musik aller Jahrgänge präsentierten frei gewählte Stücke aus der aktuellen Musikszene. Das zahlreich erschienene Publikum wurde mit einem bunten Mix an Beiträgen verwöhnt.

Harte Heavy-Metal-Klänge wechselten mit ruhigen Gitarrenmelodien, Stücken aus der Filmmusik, kubanischer Folklore und Boogie-Woogie ab, gefolgt von Afromusik und einem finnischen Volkslied. Die Krönung bildete das Finalstück «Pata Pata», bei dem alle Beteiligten mit ihren Instrumenten und Stimmen zum Einsatz kamen. Die fetzigen Stücke zogen die Zuhörer schnell in den Bann. So abwechslungsreich wie das Programm, so ungewöhnlich war das Arrangement der vier Bühnen, welche kreisförmig um das Publikum angeordnet waren und damit eine ganz spezielle Atmosphäre im Raum erzeugten.

17 Schülerinnen und Schüler zeigten ihr Können

Auch wenn an dem Konzert überwiegend moderne und schwungvolle Stücke dargeboten wurden, befassen sich die Schülerinnen und Schüler im Rahmen des Schwerpunktfaches Musik natürlich auch mit klassischen Themen der Musik. Das betonte Harri Bläsi, Musiklehrer an der KSS und Organisator des Musik-Szene-Anlasses, bei der Begrüssung. Folgende Schülerinnen und Schüler sind im Programm aufgetreten: Connor Rothmund, Maya Büchel, Elias Köppel, Esther Altmann, Katharina Ettemeyer, Nadine Leuzinger, Vanessa Meyer, Nina Stieger, Pihla Tiilikainen, Salli Saarinen, Jane Ackeret, Tobias Giger, Marcel Dal Santo, Gianna Lavarini, Selina Zanolari, Carmela Endrizzi und Julia Rattunde.

Mit der Musik-Szene KSS ist es Harri Bläsi gelungen, eine Plattform zu schaffen, in der alle Schülerinnen und Schüler des Schwerpunktfaches Musik gemeinsam und stufenübergreifend die Möglichkeit haben, kammermusikalisch oder in verschiedenen Formationen aufzutreten. In ungezwungenem Rahmen und mit viel Gestaltungsfreiraum für die Auftretenden kann somit schon ab dem ersten Schuljahr in diesem Schwerpunktfach an der eigenen Performance gefeilt und Bühnenerfahrung gesammelt werden.

Ausserdem war der Anlass eine ideale Gelegenheit für Sekundarschülerinnen und -schüler, sich über das Schwerpunktfach Musik zu informieren.

Leckerbissen musikalischer und kulinarischer Art

Dem Publikum wurde sowohl musikalisch als auch kulinarisch mit Punsch und Guezli ein absoluter Leckerbissen geboten, ganz gemäss dem Motto der Veranstaltung: «Versüsse Dir die Kantizeit mit dem M.» Der Spass an der Musik und am Musizieren war ­allen 17 Beteiligten bei jeder Performance anzumerken und hat das Publikum begeistert, welches mit lang anhaltendem Applaus Zugaben einforderte. (pd)