Sandra Siegfried übernimmt das Kassieramt der Kirchgemeinde

SENNWALD. Hanspeter Kaiser konnte bei seiner ersten Kirchbürgerversammlung als Präsident der Katholischen Kirchgemeinde Sennwald 35 Stimmberechtigte begrüssen (Stimmbeteiligung von knapp 3 Prozent). Der Kirchenverwaltungsrat konnte positiv über die getätigten Geschäfte berichten.

Drucken
Teilen
Präsident Hanspeter Kaiser heisst die neue Kassierin Sandra Siegfried-Heeb in der Kirchenverwaltung Sennwald willkommen. (Bild: Andrea Müntener)

Präsident Hanspeter Kaiser heisst die neue Kassierin Sandra Siegfried-Heeb in der Kirchenverwaltung Sennwald willkommen. (Bild: Andrea Müntener)

SENNWALD. Hanspeter Kaiser konnte bei seiner ersten Kirchbürgerversammlung als Präsident der Katholischen Kirchgemeinde Sennwald 35 Stimmberechtigte begrüssen (Stimmbeteiligung von knapp 3 Prozent). Der Kirchenverwaltungsrat konnte positiv über die getätigten Geschäfte berichten. Mit Freude wurde vor allem über das neu erstellte Gemeinschaftsgrab berichtet, welches am kommenden Karfreitag eingeweiht und seinem Zweck übergeben wird.

Trotz diverser Ausgaben sowie eben auch der Schaffung des Gemeinschaftsgrabes konnte ein schöner Gewinn von rund 100 000 Franken vorgewiesen werden. Die Kirchbürgerschaft genehmigte die Jahresrechnung 2015 sowie auch das Budget 2016 diskussionslos. Kassierin Nadya Franceschi hat aus persönlichen Gründen ihre Demission bekanntgegeben hat.

Erfreulicherweise konnte in der Person von Sandra Siegfried-Heeb aus Sennwald eine Nachfolgerin gefunden werden. Sie wurde von der Kirchenverwaltung vorgestellt und zur Wahl vorgeschlagen.

Sandra Siegfried-Heeb wurde von den Stimmbürgern einstimmig als Nachfolgerin von Nadya Franceschi ins Kassieramt gewählt.

Bereits nach 25 Minuten konnte Hanspeter Kaiser die Versammlung schliessen und wohl auch ein bisschen durchatmen, seine erste Bürgerversammlung im Präsidium mit Bravour überstanden zu haben. (am)