SALEZ: Mit einer Hirnverletzung den Alltag bewältigen

Der «Brain-Truck» macht vom 29. Mai bis 9. Juni Halt beim Schulzentrum Türggenau und lässt Schülerinnen und Schüler sowie interessierte Besucher in die Welt von hirnverletzten Menschen eintauchen.

Drucken
Teilen
Mit der falschen Hand und einer Doppelsicht-Brille Postkarte schreiben. In etwa so schwierig fühlen sich viele Dinge im Alltag für hirnverletzte Menschen an. (Bild: PD)

Mit der falschen Hand und einer Doppelsicht-Brille Postkarte schreiben. In etwa so schwierig fühlen sich viele Dinge im Alltag für hirnverletzte Menschen an. (Bild: PD)

Alle 32 Minuten erleidet in der Schweiz ein Mensch unter 65 Jahren eine Hirnverletzung. Dazu gehören Schlaganfälle, Hirnblutungen, Schädel-Hirn-Traumata, entzündliche Krankheiten des Gehirns und Tumoren. Vielen Hirnverletzten sieht man ihre Behinderung jedoch nicht an. Das führt oft zu Unverständnis und Zurückweisung in der Bevölkerung. Für Dritte ist es schwierig nachzuvollziehen, mit welchen Einschränkungen Hirnverletzte zu kämpfen haben. Der «Brain-Truck» klärt auf und lässt Besucherinnen und Besucher in die Welt eines hirnverletzten Menschen eintauchen.

«Ich will, aber es geht nicht» – unter diesem Motto hat die Stiftung Pro Integral, das Kompetenzzentrum für Menschen mit einer Hirnverletzung, das Projekt «Brain-Truck» 2013 ins Leben gerufen. Der 16 Meter lange Lastwagen mit seinem Showzelt ermöglicht es Besucherinnen und Besuchern auf eindrückliche Art und Weise, die Einschränkungen einer Hirnverletzung am eigenen Leib zu erleben. Verschiedene Simulationen zeigen auf, wie es sich anfühlen kann, mit den Einschränkungen einer Hirnverletzung den Alltag zu bewältigen. Zudem ist im «Brain-Truck» ein echtes menschliches Gehirn zu sehen.

Das Ziel eines Besuches im «Brain-Truck» ist eine höhere Akzeptanz gegenüber Menschen mit einer Hirnverletzung. Weiter sollen die Informationen des «Brain-Trucks» präventiv zur Verringerung von Hirnverletzungen beitragen. So können die Schülerinnen und Schüler beispielsweise ihre Velohelme prüfen und richtig einstellen lassen.

Der «Brain-Truck» macht vom 29. Mai bis 9. Juni Halt in Salez beim Schulzentrum Türggenau. Grundsätzlich wird er durch Schulklassen aus der Umgebung besucht. An zwei Mittwochnachmittagen öffnet er die Tore aber auch für die breite Öffentlichkeit: am Mittwoch, 31. Mai und 7. Juni, jeweils von 14 bis 17 Uhr. (pd)

Hinweis

Weitere Informationen sind unter www.brain-truck.ch zu finden.

Aktuelle Nachrichten