SALEZ: «Es ist Heuwetter: Ihr könnt einnehmen»

Im Landwirtschaftlichen Zentrum Rheinhof Salez fand die Lehrabschlussfeier der Landwirte EFZ und Agrarpraktiker EBA statt. Die Feier erstreckte sich über den ganzen Tag. Dabei wurde die Liebe zur Landwirtschaft und dem «Buure» ausführlich zelebriert.

Mengia Albertin
Drucken
Teilen
Ein Grossprojekt zur Attraktivitätssteigerung ist die Neugestaltung des Bahnhofplatzes. (Bild: Yves Weibel)

Ein Grossprojekt zur Attraktivitätssteigerung ist die Neugestaltung des Bahnhofplatzes. (Bild: Yves Weibel)

Mengia Albertin

mengia.albertin@wundo.ch

Bereits am Morgen standen in ­Salez diverse Punkte auf dem Programm der ganztägigen Lehrabschlussfeier der Landwirte EFZ, Landwirte der Nachholbildung, und der Agrarpraktiker EBA. Die Möbel- und Metallarbeiten wurden besichtigt. Martin Willi, Abteilungsleiter der landwirtschaftlichen Berufe am Berufs- und Weiterbildungszentrum Buchs, begrüsste die Gäste mit einer ­kurzen Ansprache und die Lernenden hielten Präsentationen zu ihrer Vertiefungsarbeit.

«Die Zeit ist reif, ihr könnt das unters Dach bringen, was unters Dach gebracht werden muss, ihr könnt einnehmen: ­Heute ist passenderweise Heuwetter», begrüsste Roland Inauen, Erziehungsdirektor Kanton Appenzell Innerrhoden, die Absolventen bei seiner Festansprache nach dem Mittagessen. Nach der Ansprache wurden die Landwirte und Agrarpraktiker diplomiert. Von zwölf angetretenen Kandidaten zum Agrarpraktiker EBA erhielten zehn ihr eidgenössisches Berufsattest. Zur Abschlussprüfung der Landwirte sind 91 angetreten, 86 wurde ihr Fähigkeitszeugnis ausgehändigt.

Landwirtschaft ist ­Veränderungen unterworfen

Das Thema der Feier war «Veränderung». Die Landwirtschaft ist seit vielen Jahren solchen unterworfen. «Auf Veränderung müssen wir uns immer wieder einstellen, ob wir wollen oder nicht», sagte Martin Willi im Schulbericht. «Gerade in der Landwirtschaft vermisst man manchmal eine Konstante. Es ­ändert sich sehr viel in kurzer Zeit.»

Geschätzte 350 Gäste nahmen an der durchorganisierten Feier statt. Die Leidenschaft und Liebe zur Landwirtschaft war durchwegs spürbar. Einige Absolventen erschienen in ihrer Tracht, eine musikalische Einlage bestand aus «Schelleschütte».

Absolventen und Lehrbetriebe aus der Region:

Landwirte EFZ: Manuel Jenny, Sevelen; Roman Scherrer, Gams; Daniel Wessner, Gams; Manuel Rüdisüli, Sax; Patrick Alpiger, Alt St. Johann; Alois Bürgler, Nesslau; Robert Egli, Nesslau; Daniel Grob, Nesslau

Landwirte EFZ Nachholbildung: Ruedi Wenk, Wildhaus

Agrarpraktiker EBA: Bruno Alpiger, Alt St. Johann; Ruedi Eggenberger, Gams.