Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Spass beim Lesen.

Säntis Schwebebahn AG wählt Laich zum neuen Präsidenten

SCHWÄGALP/WILDHAUS. Die GV der Säntis-Schwebebahn AG stand im Zeichen der Verabschiedung des langjährigen Verwaltungsratspräsidenten Hans Höhener.
Jesko Calderara

SCHWÄGALP/WILDHAUS. Die GV der Säntis-Schwebebahn AG stand im Zeichen der Verabschiedung des langjährigen Verwaltungsratspräsidenten Hans Höhener. Mit Standing Ovations dankten die knapp 1000 anwesenden Aktionärinnen und Aktionäre dem ehemaligen Ausserrhoder Landammann für sein 32jähriges Engagement. 27 Jahre lang präsidiert Höhener den Verwaltungsrat des Tourismusunternehmens. Sein Nachfolger an der Spitze der Säntis-Schwebebahn wird Hansruedi Laich. Der ehemalige Direktor des Schweizerischen Skiverbands war bis anhin Vizepräsident.

Roland Stump im VR

Nebst Laich wählten die Aktionäre die Verwaltungsratsmitglieder Daniela Merz, Barbara Ehrbar-Sutter und Michael Auer für eine weitere Amtsdauer. Dem Gremium, das künftig nur noch aus sieben Personen besteht, gehören zudem Gavin Schmid, der Wildhauser Roland Stump und Peter Eisenhut an. Als Vizepräsidentin wird künftig Daniela Merz amten.

Mit dem Start des Hotels auf der Schwägalp sind die Verantwortlichen zufrieden. Gross war das Interesse bereits am Tag der offenen Tür im vergangenen November, als fast 10 000 Besucherinnen und Besucher den Neubau besichtigten.

Rekordumsatz erwirtschaftet

Die Säntis-Schwebebahn AG erzielte 2015 einen Gesamtumsatz von rund 14,1 Millionen Franken. Die drei Gastronomiebetriebe auf dem Säntis, der Schwägalp und der Passhöhe setzten 8,13 Mio. Franken um, was ein Rekordergebnis ist. Die Schwebebahn beförderte letztes Jahr 394 000 Passagiere auf den Säntis. Dies spülte knapp 5,2 Mio. Franken in die Kasse. Das Betriebsergebnis (Ebita) beträgt 1,98 Mio. Franken, gegenüber 2,1 Mio. Franken im Jahr 2014. In das Hotel-Neubauprojekt investierte das Unternehmen im abgelaufenen Geschäftsjahr rund 24,33 Mio. Franken.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.