Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

RÜTHI/REGION: Grosses Interesse am «Schmugglerkönig»

Der Vorverkauf des Rüthner Freilichttheaters läuft gut. Es musste bereits eine Zusatzvorstellung festgelegt werden. Vor und hinter der Kulisse wird fleissig gearbeitet.
Alexandra Gächter

Alexandra Gächter

alexandra.gaechter@wundo.ch

Wer mit seinem Fahrrad kanal­abwärts ins benachbarte Rüthi fährt, sieht ihn. Oder sie. Mit «ihn» ist Bruno Bösch gemeint. Er ist Bauchef der Freilichtbühne Rüthi und baut werktags mit seinen Helfern an der Theaterkulisse. Jeden Tag wird die Kulisse durch ihn und seine Helfer um etliche Details reicher. Mit «sie» ist Simona Specker gemeint. Die aus dem Werdenberg stammende Regisseurin ist seit Anfang Juni an jedem Wochenende mit ihren Schauspielern auf dem Gelände. Sie ist unter anderem besorgt, dass die knapp 100 Darsteller sich konzentrieren und zu jeder Zeit des Stücks wissen, wo sie stehen, was sie tun und wie sie agieren müssen. Allein dies ist bereits eine grosse Leistung.

Fleissig sind nicht nur die Theatermacher, sondern auch die Theatergänger. Bereits einige tausend Tickets haben sie reserviert. Zwei Vorstellungen sind ausverkauft. An den Wochenenden gibt es nur noch wenige freie Plätze und auch unter der Woche sind die Plätze gut gebucht. Die Verantwortlichen haben deshalb für den Donnerstag, 21. September, eine Zusatzvorstellung einberufen. Mittlerweile sind auch für diese Vorstellung bereits die Hälfte der Plätze verkauft. Unter den Gästen werden nicht nur Theaterliebhaber aus der Region sein, auch von weither gereiste, wie Zürcher oder Baden Württemberger, haben sich einen Platz auf der Theatertribüne reserviert.

Auswirkung bis ins Werdenberg

Kuno Bonts Stück «Der Schmugglerkönig» spielt vor dem Hintergrund der Rheinregulierung um 1923 und dem Diepoldsauer Rheindurchstich. Das eigens für diese Inszenierung geschriebene Stück stellt das Leben am Rhein und an der Landesgrenze ins Rampenlicht. In jener Zeiten war das Schmuggeln für manche im Rheintal ein Mittel zum Überleben. Einer der Schmuggler hat es zu Kultstatus gebracht – der Schmugglerkönig.

Etliche Werdenberger sind auch dieses Jahr bei der Rüthner Freilichtbühne dabei. Eine grosse Stütze ist der Gamser Martin Grimm. Er spielt auf der Bühne nicht nur den Pöstler und Handörgeler, sondern ist für die Spezialeffekte zuständig. Immer wenn’s knallt und raucht, hat er seine Hände im Spiel.

Ausserdem stammen drei der Hauptdarsteller aus Sax. Ric­carda Gantenbein, Patrick Kel­- ler und Kurt Heeb. Letzterer ist ­niemand geringerer als der Schmugglerkönig. A-Bund

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.