Rüthi mit unnötigem Punktverlust

FUSSBALL. Der FC Rüthi führte gegen den Tabellenvorletzten Appenzell zur Pause mit 2:0, musste sich am Ende aber mit einem 2:2 zufriedengeben.

Merken
Drucken
Teilen

FUSSBALL. Der FC Rüthi führte gegen den Tabellenvorletzten Appenzell zur Pause mit 2:0, musste sich am Ende aber mit einem 2:2 zufriedengeben.

Nicht nur in Appenzell, sondern in der ganzen Vorrunde wäre für Rüthi weit mehr möglich gewesen, ist Trainer Andreas Lüchinger überzeugt: «Wir waren in der bisherigen Saison insgesamt zu wenig konstant und vor allem auch zu wenig effizient.» Sechs bis sieben Punkte, so Lüchinger, habe man so unnötig liegenlassen. Seiner Meinung nach hätte auch die Partie in Appenzell zur Pause entschieden sein müssen, denn sein Team habe die erste Hälfte dominiert und sei zu zahlreichen guten Chancen gekommen, habe diese jedoch nicht nutzen können.

Das rächte sich in der zweiten Halbzeit, in welcher der FC Rüthi unerklärlicherweise nicht mehr präsent war und bei schwierigen Sichtverhältnissen durch einen Weitschuss zunächst den Anschlusstreffer und nur eine Minute später den Ausgleich kassierte. In der letzten halben Stunde hätten beide Teams die Partie noch für sich entscheiden können, doch fielen keine Tore mehr. «Am Ende ein gerechtes Unentschieden», wie Lüchinger meint und gleichzeitig bedauert, dass sein Team den Sack nicht zumachte. (ib)