RÜTHI: Jagdhornklänge erfüllen das Rheintal

Am Sonntag, 29. April 2018, treffen sich Jagdhornbläser aus den Kantonen St. Gallen und Appenzell sowie aus Liechtenstein zum 12. Jagdhornbläsertreffen.

Drucken
Teilen
Das hochmotivierte Organisationskomitee unter der Leitung von Präsident Sascha Kobler (Zweiter von links) steckt mitten in den Vorbereitungen. (Bild: PD)

Das hochmotivierte Organisationskomitee unter der Leitung von Präsident Sascha Kobler (Zweiter von links) steckt mitten in den Vorbereitungen. (Bild: PD)

Bereits zum zweiten Mal nach 2004 – damals fand das Fest in Gams statt – darf die Werden­berger Jagdhornbläsergruppe als stolze Gastgeberin das traditionelle Bläsertreffen ausrichten. Die Werdenberger Jagdhornbläsergruppe wurde vor 42 Jahren gegründet. Die Gruppe besteht aus 14 aktiven Mitgliedern. Die Leitung obliegt Obmann Reto Siegrist (Salez) und Dirigent Edy Hehli (Gams). Das Treffen hat bei den Jagdhornbläsergruppen aus St. Gallen, Appenzell und Liechtenstein einen hohen Stellenwert, zum einen können die Jagdhornklänge der Öffentlichkeit präsentiert werden und zum anderen werden langjährige Freundschaften gepflegt.

Brauchtum und Kultur seit dem Mittelalter

Das Jagdhornblasen gehört schon seit dem Mittelalter zum jagd­lichen Brauchtum dazu und ist nicht wegzudenken. Die Jagdhornbläser tragen mit ihrem Spiel viel zur Pflege des jagdlichen Brauchtums bei. Rund 50 000 Jägerinnen und Jäger blasen in Europa das Jagdhorn, ein ventilloses Blechblasinstrument, mit welchem, bedingt durch seine Bauform, nur eine begrenzte Zahl von Tönen aus der Naturtonreihe hervor­gebracht werden kann. Gespielt wird mit Fürstplesshörnern – dies sind die kleineren Hörner – und den Parforcehörnern. Durch die vielen Auftritte in der Öffentlichkeit, bei Hubertus-Gottesdiensten oder im Rahmen der Jagd selbst werden auf sympathische Weise Brücken zwischen der Jagd und der Bevölkerung geschaffen. Die Werdenberger Jagdhornbläser dürfen stolz festhalten, dass sich das Jagdhornblasen wieder zunehmender Beliebtheit erfreut. So durfte die Gruppe in den ­letzten Jahren Zuwachs von Jung bis Alt – Jäger und Nichtjäger – verbuchen.

Bläserfest mit viel Unterhaltung

Das 12. Bläsertreffen findet am 29. April 2018 in der Mehrzweckhalle des Schulhauses Bündt statt. Der öffentliche Anlass beginnt mit einer Hubertus-Messe. Diese wird von den amtierenden, zweifachen Schweizer Meistern, der Jagdhornbläsergruppe Weiherweid, musikalisch umrahmt. Anschliessend werden die einzelnen Jagdhorngruppen aus den Kantonen und dem Fürstentum Liechtenstein ein paar Stücke zum Besten geben. Als spezielle Gäste sind erstmals auch Bläserinnen und Bläser aus dem Thurgau mit dabei. Am Festanlass gibt es aber nicht nur Jagdhornklänge zu hören, sondern es wird auch für ein lustiges und spannendes Unterhaltungsprogramm gesorgt. (pd)