Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

RÜTHI: Gelungener Einstand

Die Musikgesellschaft brillierte mit einer perfekten Musikshow, mit der Dirigent Michael Wachter einen überzeugenden Einstand gab.
René Jann
Erstmals stand beim Rüthner Gala-Abend die Musikgesellschaft unter der Leitung von Michael Wachter. (Bild: René Jann)

Erstmals stand beim Rüthner Gala-Abend die Musikgesellschaft unter der Leitung von Michael Wachter. (Bild: René Jann)

René Jann

In der ausverkauften Mehrzweckhalle Bündt hiess die Juniorband unter der Leitung von Ramon Rinaldi mit rockig-poppigen Melodien zum ersten Teil des Show-Abends willkommen. Nach dem fetzigen «I will survive» und «21 Guns» folgte das «Hello» als Lieblingsstück der Rüthner Jungmusik, die beim «Brain Stew» mit einer kleinen Ehrung überrascht wurden. Philipp Kobler, Manuel Heeb und Marvin Bösch waren im Ensemble-Wettbewerb erfolgreich und durften dafür ein kleines Geschenk entgegennehmen. Mit dem «Radetzky-Marsch» erntete die Juniorband dann grossen Applaus, und in der Zugabe gab sie mit «Twist again» nochmals Vollgas, wobei die Begeisterung, getragen vom Trompetensolo von Manuel Heeb, im kleinen Nachwuchskorps spürbar auch aufs Publikum überging.

Charmante Moderation zum Dritten

Nach dem fulminanten Auftakt der MGR-Showband mit «The Olympic Spirit» hiess Vanessa Kobelt bereits zum dritten Mal zum Rüthner Musikshow-Abend willkommen. Dirigent Michael Wachter zog bereits im «Selections From Hairspray» alle Register. Er holte die Hörner ins Rampenlicht und liess diese auf die Trompeten übergreifen. Letztere ergänzten bald das Holz und das Register der Saxofone.

Dann aber zeigte Simon Frei mit seinem Solo, was er aus seinem Schlagzeug alles heraus­holen kann. Die perfekte Show ging nahtlos über in die heissen Samba-Rhythmen vom «El Cumbanchero» mit trillernden Klarinetten und Flöten und schmetternden Trompeten. Wie ein Wirbelwind fegte die Melodie durch alle Register. Im «Tuba Tiger Rag» kam als Solist mit Elmar ­Rinaldi wohl ein Bassist aus Leidenschaft zum Einsatz, der in dem Kornett-Solo von Dirigent Michael Wachter Verstärkung fand. Das Publikum geizte nicht mit verdientem Applaus.

Präsident Alexander Bösch ehrte Elmar Rinaldi für 35 Aktivjahre als Eidgenössischer Veteran, Manuela Kobler und Roland Bösch für 25 Aktivjahre als Kantonalveterane. Ihnen zu Ehren galt dann das «Merci-Grazie-Engraziel Fitg-Danke». Das Stück war getragen vom Oboe-Solo von Katja Ammann. In der «African Symphony» dominierten die Percussionisten, Hörner und Posaunen mit gekonnt gemeisterten Parts.

Musikgesellschaft wieder in besten Händen

Einen ganz besonderen Schlusspunkt setzte Dirigent Michael Wachter mit dem Medley «80 Kult(tour)» mit den Titeln «Skandal im Sperrbezirk», «Ohne Dich schlaf ich heut Nacht nicht ein», «1001 Nacht», «Sternenhimmel» und «Rock Me Amadeus» von Falco. Erst nach der Zugabe «Ich war noch niemals in New York» verabschiedete sich das zufriedene Publikum nochmals lautstark applaudierend, um den MGR-Show-Abend bei Speis und Trank ausklingen zu lassen, wohl wissend, dass ihre MGR bei Michael Wachter aus Fussach wieder in besten Händen ist.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.