Rösslifahrt und Märchen begeistern

Der Ferienpass «Grabsli» in Grabs bietet den Kindern während der letzten Woche ihrer Herbstferien viel Abwechslung. An den 100 ausgeschriebenen Kursen lernen sie neue Freizeitbeschäftigungen und sportliche Aktivitäten kennen und haben dabei viel Spass.

Melanie Steiger
Drucken
Teilen
Mit Hilfe der Sprossenwand übten die kleinen Kursbesucher das Gleichgewicht.

Mit Hilfe der Sprossenwand übten die kleinen Kursbesucher das Gleichgewicht.

GRABS. Vor einigen Jahren haben sich fünf Frauen zusammengetan und den Ferienpass «Grabsli» ins Leben gerufen. Unterstützung erhielten sie dabei von der Schulgemeinde. Diese stellte die Räumlichkeiten für die Kurse zur Verfügung. An diesem Ferienprojekt, welches jeweils in der dritten Woche der Herbstferien stattfindet, können Kinder vom Kindergarten bis Oberstufe mitmachen. Dabei gibt es aber Kurse, welche ein Mindestalter erfordern. «Die meisten Kursanbieter sind seit Jahren dabei und wir fragen sie jedes Jahr wieder an, ob sie mitmachen wollen. Auch Vereine und zusätzliche Personen fragen wir an», erklärt Andrea Caluori vom OK Team. Dieses Jahr seien über 100 Kurse im Angebot, an welchen sich um die 300 Kinder angemeldet haben – gleich viel wie in anderen Jahren. Bei der Oberstufe seien die Kurse nicht mehr so beliebt, dafür umso mehr bei den Kindergartenkindern.

Tips von Eltern

Falls zu wenige Kurse zustande kommen, hole sich das OK Team Tips von Eltern und Bekannten. «Wir schauen dann jeweils im Dorf, wer gern etwas machen möchte. Zum Beispiel hat eine Mutter nach einem bestimmten Bastelkurs gefragt. Da wir keinen Anbieter gefunden haben, beschloss sie, selbst einen Kurs auf die Beine zu stellen», erzählt Caluori. Schnell ausgebucht seien jeweils die Back- und Kochkurse, aber auch die Feuerwehr oder das Klettern geniessen grosse Beliebtheit. «Es sind vor allem Aktivitäten hoch im Kurs, mit welchen man nicht so einfach in Berührung kommt oder für deren Ausführung ein grössere Aufwand betrieben werden muss», so Caluori, «Absagen müssen wir meist nur Kurse, welche mehrmals im Angebot sind, wie das Tauchen, das fast täglich stattfindet. So legen wir die Kurse mit wenigen Anmeldungen einfach zusammen.»

Ehrenamtlich im Einsatz

Die Kursleiter sind ehrenamtlich im Einsatz. Die Beiträge der Kinder decken jeweils die Materialkosten ab. Am Freitagabend, wenn der letzte «Grabsli»-Tag vorüber ist, findet ein Helferessen statt. Beim W&O-Besuch am Dienstag fanden abwechslungsreiche Kurse mit nicht alltäglichen Aktivitäten statt. Frühaufsteher durften den Bauern beim Melken unterstützen. Als Belohnung für das frühe Aufstehen gab es einen richtigen «Buurezmorge».

Gleichgewicht üben

Beim Einradfahren trainierten die Kinder ihr Gleichgewicht. Dabei waren kleine Stürze unvermeidlich. Am Nachmittag bot der Wunnhof gleich zweimal eine Rösslifahrt an. Die Kinder konnten es kaum erwarten, auf die Kutsche zu steigen. Diese war dann auch schnell belegt. Beim Märchenzauber kamen Geschichtenliebhaber auf ihre Kosten. Die Erzählung handelte von einem König, dessen Tochter nie lächelte. Anschliessend bastelten die Kinder passende Sujets zur Geschichte.

Auf die Rösslifahrt freuten sich die Kleinen riesig.

Auf die Rösslifahrt freuten sich die Kleinen riesig.

Gespannt hören die Kinder der Geschichte vom König zu. (Bilder: Melanie Steiger)

Gespannt hören die Kinder der Geschichte vom König zu. (Bilder: Melanie Steiger)

Aktuelle Nachrichten