Risotto aus der Gildeküche

Am kommenden Samstag gibt's in Buchs ein exquisites Risotto von den Rheintaler Gildeköchen. Der Erlös geht an die MS-Gesellschaft Schweiz.

Merken
Drucken
Teilen
Christian Birchmeier machte für den Fototermin schon mal die Probe aufs Exempel. (Bild: Heidy Beyeler)

Christian Birchmeier machte für den Fototermin schon mal die Probe aufs Exempel. (Bild: Heidy Beyeler)

BUCHS. Die Gildeköche aus dem Rheintal – von Oberriet bis Berschis – kochen Risotto für Menschen, die von der Krankheit Multiple Sklerose (MS) betroffen sind: mitten in Buchs, an der Bahnhofstrasse, am Samstag, 5. September, von 11 bis 14 Uhr. Sechs Spitzenköche aus der Region werden persönlich vor Ort ein exquisites Risotto zubereiten. Es sind dies: Urs Kremmel, «Zollhaus» Gams; Michael Vetsch, «Linde» Berschis; Peter Büchel, «Riet» Balzers; Richard Gehin-Keel, «Traube» Buchs; Christian Birchmeier, «Mühle» Oberschan und Hansruedi Frischknecht, «Eintracht» Oberriet.

Da Getränke und Zutaten für die Risottozubereitung gesponsert werden, kann der gesamte Erlös vollumfänglich der Schweizerischen Multiple-Sklerose-Gesellschaft übergeben werden. Am Samstag werden auch Helferinnen und Helfer der MS-Regionalgruppe Buchs im Einsatz sein. Sie und die sechs Gildeköche freuen sich jetzt schon auf einen grossen Ansturm auf das leckere Risotto, damit möglichst viele MS-Patienten unterstützt werden können, denn das Leben mit MS fordert Betroffene und Angehörige stark und betrifft Familie, Partnerschaft, Ernährung, Psyche, Freizeitgestaltung und das Berufsleben.

Die Risotto-Aktion für Menschen mit MS wird insgesamt in rund 30 Schweizer Städten durchgeführt. Die Erfahrung zeigt, dass mit dem jährlich stattfindenden Risottokochen der Gildeköche, das bei der Bevölkerung sehr beliebt ist, schweizweit Jahr für Jahr rund 100 000 Franken gespendet werden. (bey)