Ringleitung nach Grabs ist für alle Beteiligten «begeisternde Sache»

BUCHS/GRABS. Ohne dass die inzwischen bereits 287 Bezüger von Fernwärme in der Gemeinde Grabs etwas davon merkten, ist die Sicherheit ihrer Versorgung mit Wärmeenergie gestern deutlich verbessert worden.

Thomas Schwizer
Drucken
Teilen
VfA-Leiter Urs Brunner setzt die neue Ringleitung in Betrieb. (Bild: Thomas Schwizer)

VfA-Leiter Urs Brunner setzt die neue Ringleitung in Betrieb. (Bild: Thomas Schwizer)

BUCHS/GRABS. Ohne dass die inzwischen bereits 287 Bezüger von Fernwärme in der Gemeinde Grabs etwas davon merkten, ist die Sicherheit ihrer Versorgung mit Wärmeenergie gestern deutlich verbessert worden.

Der Grabser Gemeindepräsident Rudolf Lippuner und Vertreter des Energielieferanten VfA (Verein für Abfallentsorgung) nahmen die neu erstellte Ringleitung durch das Freigeben des Vor- und Rücklaufes in Betrieb. Dabei zeigten sich Lippuner begeistert von der für die Umwelt sehr positiven Fernwärmeversorgung für seine Gemeinde. Seit 2012 wurde diese etappenweise an das Netz der Fernwärme aus der Kehrichtverbrennungsanlage angeschlossen.

Rund 25 Millionen Franken investierte der VfA insgesamt in den Ausbau nach Grabs. Die hier genutzte Fernwärme entspricht heute der Heizenergie für circa 800 Haushaltungen. ? LOKAL 11