Ringer stehen im Playoff-Final

Der RC Oberriet-Grabs hat im Playoff-Halbfinal der Challenge League Martigny mit dem Gesamtskore von 46:28 besiegt. Erneut gewannen die Werdenberger Flavio Freuler und Andreas Vetsch ihre Kämpfe.

Merken
Drucken
Teilen
Finaleinzug vor vollen Rängen: Der RC Oberriet-Grabs – im Bild Andreas Vetsch (unten), der Théry Chardonnens auf die Schultern wirft – bezwingt den SC Martigny auch im Rückkampf. (Bild: pd)

Finaleinzug vor vollen Rängen: Der RC Oberriet-Grabs – im Bild Andreas Vetsch (unten), der Théry Chardonnens auf die Schultern wirft – bezwingt den SC Martigny auch im Rückkampf. (Bild: pd)

OBERRIET/GRABS. Der Höhenflug des Ringerclubs Oberriet-Grabs setzt sich weiter fort. Nachdem das rheintal-werdenbergische Team die Ost-Gruppe der Challenge League souverän auf Platz zwei abgeschlossen hat, bodigte der RCOG den West-Gruppen-Sieger SC Martigny im Playoff-Halbfinal klar und deutlich mit dem Gesamtskore von 46:28. Dem 22:16-Auswärtserfolg vor einer Woche liess Oberriet-Grabs am Samstagabend vor heimischer Kulisse ein 24:12 folgen.

Frühe Entscheidung

Die Entscheidung um den Finaleinzug fiel im ersten Kampf nach der Pause. Illir Fetahu liess Joel Pierroz nicht den Hauch einer Chance, reihte Punkt an Punkt, bis er 15:0 führte – gleichbedeutend mit dem Sieg durch technische Überlegenheit und einer 4:0-Wertung für die Mannschaft. Diese führte nun mit 18:4, der Gast aus dem Wallis hätte zwar die Partie, aber den Playoff-Halbfinal nicht mehr drehen können. Anteil am Erfolg des RC Oberriet-Grabs haben auch die beiden Werdenberger Flavio Freuler und Andreas, die ihre Aufgaben mit Siegen lösten.

Duell der Ost-Teams

Im Playoff-Final und damit um den Challenge-League-Titel, trifft der RCOG auf einen alten Bekannten der Ost-Gruppe. In dieser Saison unterlag man der RR Brunnen aber in beiden Kämpfen. (wo) ? LOKALSPORT 34