Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Spass beim Lesen.

RINGEN: RCOG holt sich die Medaille

Trotz der Ausfälle von gleich vier Siegringern zeigte das Team des RC Oberriet-Grabs gegen den RRTV Ufhusen eine geschlossene Mannschaftsleistung. Im Rückkampf des kleinen Finals resultierte ein 23:17-Sieg und damit der dritte Schlussrang.
Versöhnlicher Saisonabschluss mit drittem Schlussrang: Das Bronze-Team RC Oberriet-Grabs. (Bild: PD)

Versöhnlicher Saisonabschluss mit drittem Schlussrang: Das Bronze-Team RC Oberriet-Grabs. (Bild: PD)

Schon bevor die Begegnung am Samstagabend begann, war allen klar, dass es zum Sieg den vollen Einsatz von jedem Ringer braucht. Aufgrund des Playoff-Starts in der Nationalliga A und einer Knieverletzung waren alle vier Siegringer mit Doppellizenzen in der Winforce Premium League an diesem Abend nicht einsetzbar.

Im ersten Kampf des Abends standen sich Maurus Zogg und Mathias Schwegler gegenüber. Obwohl der Ufhusener dem Grabserberger gegenüber körperlich überlegen war, zeigte Zogg Herzblut und besiegte seinen Gegner nach sechs Minuten mit 9:2 Punkten. Bis 130 kg Freistil erlebte Leihringer Daniel Inderbitzin einen schwarzen Abend. Schon früh im Kampf erwischte ihn sein Gegner um die Hüfte und schulterte den Innerschweizer noch vor Ende der ersten Halbzeit. Inderbitzins Clubkollege Lars Neyer schickte die Fans bis 61 kg Freistil auf eine emotionale Berg- und Talfahrt. Zuerst lag der Einsiedler fast auf den Schultern, doch dann schaffte er die Wende und brachte die Bildstöcklihalle mit einem Schultersieg aus dem Nichts zum Beben. Dominik Bossert führte den Siegeszug des Heimteams fort und holte mit einem 15:2-Sieg drei weitere Punkte für das Heimteam. Nicolas Steiger traf bis 65 kg Greco auf Nino Bernet. Nachdem sich die beiden zu Beginn noch eine ­Weile abtasteten, fand Steiger immer mehr in den Kampf und besiegte den Luzerner schliesslich mit ­insgesamt 20:4. Zur Halbzeit war der Punktestand somit 14:7 zu Gunsten der Heimmannschaft – der Kurs Richtung Bronze stimmte.

Entscheidung fiel im achten Kampf des Abends

Greco-Spezialist Christian Hutter Christian kämpfte bis 86 kg zum ersten Mal in dieser Saison im Freistil. Er unterlag zwar ­seinem Gegner, doch mit der 2:8-Niederlage steuerte er dem Konto des Heimteams einen wichtigen Punkt bei. Der kurzfristig auf­gebotene Benedikt Scherrer erfüllte bis 70 kg Freistil seinen Job mit einer knappen 4:8-Nieder­lage gegen Raphael Schärli ebenfalls. Bis 80 kg Greco ging für Oberriet-Grabs Leihringer Bruno Flück auf die Matte. Der Tuggener überzeugte und erkämpfte sich mit Willen und Biss Punkt für Punkt. Beim Stand von 3:3 kurz vor Ende der zweiten Kampf­hälfte belohnte sich Flück für ­seinen tollen Einsatz gleich selbst und nahm seinem Gegner in einem Konter vier Punkte ab. Somit war der Zwischenstand zwei Kämpfe vor Schluss 19:13 zu Gunsten der Ringerriege Oberriet-Grabs und die Bronzemedaille gesichert. Die Begegnung war aber noch nicht entschieden. Dafür musste Dominik Steiger bis 74 kg Greco mindestens mit 2:1 Mannschaftspunkten gewinnen. Von Taktieren wollte der Montlinger aber nichts wissen und bot dem Publikum mit einem 16:0-Sieg nochmals einen tollen Kampf. Im letzten Kampf des Abends und der Saison zugleich musste sich Raphael Baumgartner von einem stark agierenden Remo Falleger geschlagen geben. Trotz der verpassten Finalqualifikation gelang dem rheintal-werdenbergischen Team mit dem dritten Platz ein versöhnlicher Saison­abschluss. (mz)

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.