RINGEN: Oberriet-Grabs mit zwei Mannschaften im Final

Der RCOG ist bereit für die Entscheidung der Jugend-Mannschaftsmeisterschaft. Denn dieser findet in der heimischen Bildstöcklihalle statt. Gleich mit beiden Teams hat man sich dafür qualifiziert.

Merken
Drucken
Teilen
Die erste Mannschaft des RC Oberriet-Grabs wird den Final vom ersten Platz aus in Angriff nehmen können. (Bild: PD)

Die erste Mannschaft des RC Oberriet-Grabs wird den Final vom ersten Platz aus in Angriff nehmen können. (Bild: PD)

Am Samstag wird in der Bildstöcklihalle in Oberriet das Finale der Jugend-Mannschaftsmeisterschaft ausgetragen. Beide Mannschaften des Ringerclubs Oberriet-Grabs konnten sich für das Finale qualifizieren und werden dabei sein. Nach einer Silber- und einer Bronzemedaille im vergangenen Jahr möchten nicht nur die «Jungen Wilden», sondern auch ihre Trainer dieses Ergebnis gerne wiederholen.

Gute Ausgangslage auf der Matte erarbeitet

Die erste Mannschaft kämpfte in der ersten Stärkeklasse am Samstag noch um die letzten wichtigen Punkte zum Finaleinzug. Obwohl sie bis dahin auf dem ersten Platz lagen, waren ihnen die anderen Mannschaften dicht auf den Fersen. So traf der RCOG in Brunnen als Erstes auf den Vorjahressieger, die Ringerriege Schattdorf. Bereits die leichten Ringer konnten aber einen so soliden Grundstein legen, dass Oberriet-Grabs den Kampf mit 34:26 gewann. Auch Weinfelden, den Tabellenletzten, konnte das Team mühelos besiegen. Da die Ringerriege Kriessern sich ebenfalls wichtige Punkte sichern konnte, liegen nun beide Rheintaler Vereine mit zehn Punkten gemeinsam vorne und ein spannendes Finale am nächsten Samstag kann garantiert werden. Auch Schattdorf mit acht und Freiamt mit sechs Zählern haben immer noch gute Chancen. Schwieriger wird es da schon für Brunnen mit zwei und Weinfelden ganz ohne Punkte. Die Verantwortlichen des RCOG hatten zu Beginn der Saison auf eine Medaille hin gearbeitet – nun sieht es ganz so aus, als wenn die «Jungen Wilden» des Ringerclubs Oberriet-Grabs auf dem besten Wege dahin sind.

Zweite Mannschaft landet auf dem dritten Platz

Die zweite Mannschaft des RCOG hat den letzten Vorrundenkampf bereits vor einer Woche abgeschlossen und konnte nur noch zusehen, wie die anderen Mannschaften Punkte holten. Tuggen, das ebenfalls schon alle Vorrundenkämpfe hinter sich hatte, lag mit 30 Punkten schon damals weit vorne weg. Auf dem vorläufigen zweiten Tabellenplatz zitterte die Mannschaft des RCOG aber noch mit 18 Punkten um den Finaleinzug. Denn Winterthur hatte ebenso wie Uzwil und Einsiedeln die Möglichkeit, in dieser letzten Vorrunde die nötigen Punkte zu holen und an Oberriet-Grabs vorbeizuziehen. Gespannt verfolgte man im Rheintal das Geschehen in Thalheim: Winterthur holte sich wertvolle zehn Punkte, zieht somit an Oberriet-Grabs vorbei und landet mit insgesamt 23 Punkten auf dem zweiten Platz. Einsiedeln schaffte jedoch nur sechs Punkte und landet mit 16 Punkten gemeinsam mit Rapperswil hinter dem RCOG auf dem vierten Rang. Der Ringerclub Oberriet-Grabs beendet somit die Vorrunde auf dem dritten Schlussrang – welcher aber nur soweit wichtig ist, dass er zum Finaleinzug berechtigt. Denn am Samstag starten alle Clubs wieder bei Null. Somit hat jeder der vier Finalisten in der zweiten Stärkeklasse die Möglichkeit auf den Sieg.

Den Heimvorteil wird der Ringerclub Oberriet-Grabs so gut nutzen wie möglich und hofft am nächsten Samstag auf viele treue Fans, die den Nachwuchs unterstützen und kräftig anfeuern. Der finale Wettkampf in der zweiten Stärkeklasse beginnt am Samstag um 9 Uhr, die erste Mannschaft tritt dann um 13 Uhr an. (dh)