RINGEN: Glanzleistung von Laritz mit Silber belohnt

Der RCOG-Nachwuchs stand am Wochenende an verschiedenen Turnieren im Einsatz.

Drucken
Teilen
Dominik Laritz vom RC Oberriet-Grabs (links) erkämpfte sich in Wolfurt einen Podestplatz. (Bild: PD)

Dominik Laritz vom RC Oberriet-Grabs (links) erkämpfte sich in Wolfurt einen Podestplatz. (Bild: PD)

In Wolfurt starteten am Flatz Open 385 Ringer aus zehn Nationen. Dominik Laritz vom Ringerclub Oberriet-Grabs vertrat dabei die Schweiz würdig. Er kämpfte sich bis in den Final vor und durfte am Ende die Silbermedaille entgegennehmen.

Laritz startete bei den Junioren der Gewichtsklasse 58 kg gemeinsam mit zwölf anderen Teilnehmern. Mühelos bezwang er die ersten drei Gegner – Laurin Hartmann aus Österreich, Karoly Kiss aus Ungarn und Ismail Hassan aus Deutschland – in den ersten zwei Kampfminuten. Somit stand bereits der Finaleinzug fest. Hier traf er auf den Franzosen Eloyan Arman. Dieser hatte alle vorangegangenen Kämpfe mit Technischer Überlegenheit für sich entschieden und hatte, ausser im ersten Kampf, ebenfalls nie lange auf der Matte gestanden. Das Finale erwies sich als Herausforderung für Laritz: Er konnte fünf Punkte gutmachen, hatte aber einen sehr nervenaufreibenden Kampf, der ­alles von ihm abverlangte. Schliesslich musste er sich dem Franzosen mit Technischer Überlegenheit geschlagen geben.

Sechs Medaillen und zwei Diplome

Am Samstag nahmen elf Jungringer des RC Oberriet-Grabs am Nachwuchsturnier in Bürglen teil. Sie trafen da auf 146 weitere Wettkämpfer. Gestartet wurde in zwei Kategorien: Piccolos und Jugend Plus. Das Ziel der Trainer Peter Vetsch, Urs Gasenzer und Jürg Lippuner war es ihre jungen, motivierten Ringern möglichst viele Kämpfe ringen zu lassen und dies wieder einmal gegen andere Gegner als in der Jugendmannschaftsmeisterschaft. Nun startete am Samstag jeder für sich selbst und alle kämpften sie bis zum Schluss um sechs Uhr abends: Lio Rüegg, Micha Sprecher und Gui Maia dos Santos holten sich die Goldmedaille. Johannes Eggenberger und Yara Vetsch erzielten Silber, Noah Sprecher nahm die bronzene Auszeichnung mit nach Hause. Annatina Lippuner und Lia Vetsch durften jeweils ein Diplom in Empfang nehmen. (dh)