RINGEN: Erster Heimkampf – erster Saisonsieg

Der RC Oberriet-Grabs bezwingt zu Hause den NRC Thalheim souverän mit 25:14. Für das rheintalisch-werdenbergische Nationalliga-B-Team ein durchaus wichtiger Erfolg hinsichtlich der anvisierten Playoff-Qualifikation.

Drucken
Teilen
Leihringer Lars Neyer (rechts) im Kampf gegen Flurin Meier. (Bild: PD)

Leihringer Lars Neyer (rechts) im Kampf gegen Flurin Meier. (Bild: PD)

Am Samstagabend trafen im Bildstöckli Oberriet der Ringerclub Oberriet-Grabs und der NRC Thalheim aufeinander. Obwohl die beiden Siegringer Flavio Freuler und Andriy Vishar beide für den NLA-Club Einsiedeln im Einsatz waren, musste man sich nicht vor dem Gegner verstecken. Der RCOG verfügte dank geschickten Transfers über gleich vier Leihringer aus Willisau und Einsiedeln, und so war das Ziel aller Ringer klar: ein Sieg.

Die erste Begegnung fand in der Klasse bis 57 kg zwischen Leihringer Lars Neyer und Flurin Meier statt. Neyer war heiss darauf, die Fehler vom vergangenen Wochenende in Brunnen wettzumachen, und dies tat er auch mit mehreren starken Aktionen und einem am Schluss mit 17:6 ausgefallenen Punktesieg. Weiter ging es mit den Schwergewichten bis 120 kg, wo der erfolgreiche MMA-Kämpfer Valdrin Istrefi ins Geschehen eingriff. Es zeigte sich jedoch, dass der 26-Jährige auf der Matte noch einiges an Technik und Erfahrung aufzuholen hat. So geriet er mit 0:8 in Rückstand, später sogar auf die Schultern gelegt. Auf 61 kg machte Nachwuchstalent Dominik Laritz kurzen Prozess und konnte seinen Gegner bereits nach einer knappen Minute schultern. Nach einer weiteren hohen Niederlage auf 96 kg kam es bereits zum letzten Kampf vor der Pause, in dem Nicolas Steiger seinen Gegner über weite Strecken dominierte und letztlich mit technischer Überlegenheit gewann. Zur Halbzeit führte Oberriet-Grabs mit 11:10.

Vier von fünf Kämpfen nach der Pause gewonnen

Nach der Pause war Leihringer Dominik Bossert aus Willisau an der Reihe. Er zeigte dem Publikum mit einem Sieg durch technische Überlegenheit sein ganzes Können. Dominik Steiger machte direkt da weiter, wo Bossert aufgehört hatte, und bezwang Thalheims Reto Bürgisser. Ein sicherer Auftritt belohnte ihn mit einem 9:0-Punktesieg. Mit Florian Bernet durfte ein weiterer Leihringer aus Willisau auf die Matte und auch er erkämpfte sich, wie schon sein Clubkollege Bossert, in der für ihn ungewohnten Stilklasse Freistil einen überzeugenden Sieg. Bis 74 kg Freistil durfte Raphael Baumgartner auf die Matte, wie schon Lars Neyer wollte auch er im Rückblick auf letztes Wochenende eine bessere Leistung zeigen. Zum Sieg reichte es Baumgartner nicht. Trotz einer 6:17-Punktniederlage holte er einen Mannschaftspunkt. Im letzten Kampf standen sich Altmeister Sergiy Sirenko und Thalheims Christoph Kirchhofer gegenüber. Sirenko stand zum ersten Mal nach einer langen Verletzungspause wieder im Ring und zeigte einen starken Kampf, den er mit 4:2 Punkten für sich entschied. Das Schlussresultat der Begegnung lautete folglich 25:14 für den Ringerclub Oberriet-Grabs. (mz)