Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Spass beim Lesen.

RINGEN: Erste Hürde gemeistert

Der RC Oberriet-Grabs besiegt im Hinkampf um Platz drei der Challenge League den RRTV Ufhusen auswärts mit 20:15.
Dominik Steiger (oben) bezwingt seinen Gegner sicher. (Bild: PD)

Dominik Steiger (oben) bezwingt seinen Gegner sicher. (Bild: PD)

Am Samstag reisten die Aktiven des RC Oberriet-Grabs zum Hinkampf des kleinen Finals der Challenge League nach Ufhusen. Nach der knappen Niederlage im Halbfinal wollten die Oberriet-Grabser nun zumindest die Bronze­medaille gewinnen.

Bis 57 kg Freistil trat Maurus Zogg in der für den Greco-Spezialisten ungewohnten Stilart auf die Matte. Zogg kam mit dem defensiven Stil seines Gegners nicht zurecht und verlor seinen Kampf nach sechs Minuten Kampfzeit mit 2:10. Christian Hutter traf in der höchsten Gewichtsklasse auf Ufhusens Leihringer Felix Scherrer. Obwohl Hutter in der ersten Halbzeit in Führung ging (2:0), musste er sich letztlich knapp mit 2:3 geschlagen geben. Lars Neyer bekam es bis 61 kg Greco mit Mathias Schwegler zu tun. Der Leihringer aus Einsiedeln lag gegen seinen körperlich klar stärkeren Gegner während des ganzen Kampfs knapp im Rückstand. Kurz vor Schluss setzte er aber zu einem Hüfter an, aus dem sich Schwegler nicht mehr befreien konnte und gewann seinen Kampf somit mit einem Schultersieg. Bruno Flück kämpfte in der Sparte 97 kg Freistil gegen Michael Bernet. Nach einer starken ersten Hälfte musste er in der zweiten Halbzeit immer mehr Punkte ab­treten und überliess mit seiner 0:9-­Niederlage insgesamt drei Punkte den Innerschweizern. Im letzten Kampf vor der Pause stand Nicolas Steiger Ufhusens Raphael Schärli gegenüber. Je länger der Kampf dauerte, umso besser fand sich der Montlinger zurecht und konnte dank einigen tollen Aktionen schliesslich mit 15:5 gewinnen. Zur Pause hiess es 9:9.

Sieg erst im letzten Kampf gesichert

Dominik Bossert brachte im ersten Kampf nach der Pause Oberriet-Grabs mit seinem 9:0-Punkte-Sieg, der drei Mannschaftspunkte eintrug, in Führung. Diesen Schwung nahm Dominik Steiger mit und erwischte seinen Gegner gleich mehrere Male im Armzug. Bevor die Kampfzeit zu Ende war, konnte Steiger mit 16:0 Punkten die Begegnung klar für sich entscheiden. Florian Bernet befand sich bis 80 kg Freistil in einer ähnlichen Situation wie schon Zogg. Auch er ist auf den griechisch-römischen Stil spe­zialisiert. Bernet fand dadurch gegen Simon Marti nicht das ­passende Rezept und musste sich schlussendlich mit 0:11 geschlagen geben. Bernets Club­kollege und ebenfalls RCOG-Leihringer Jeremias Hegi lief es nicht besser und er verlor mit 0:6. Vor dem letzten Kampf war folglich noch alles offen, Oberriet-Grabs führte knapp mit 16:15. Sergiy Sirenko sicherte dann ­seinem Team den Sieg im Hinkampf. Er schulterte seinen Gegner noch bevor die erste Minute abgelaufen war.

Dank diesem 20:15-Auswärtssieg verschaffte sich der RCOG nun eine gute Ausgangslage für den letzten Kampf der Saison. Diesen wollen die Ostschweizer nächsten Samstag vor Heim­publikum unbedingt für sich entscheiden. (mz)

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.