RINGEN: Dietsche rang um Bronze

An der U23-EM in Szombathely (Ungarn) gelang dem Seveler ein achtbares Resultat, doch er verpasste eine Medaille.

Merken
Drucken
Teilen
Mark Dietsche (links) versucht, den Litauer Baracevicius zu schultern. (Bild: PD)

Mark Dietsche (links) versucht, den Litauer Baracevicius zu schultern. (Bild: PD)

Marc Dietsches (Ringerstaffel Kriessern) Début im Seniorenalter fand am Dienstag anlässlich der Europameisterschaften der U23 statt. Sein Ziel für dieses Championat: bis 65 kg an die Leistungen aus dem Juniorenalter anknüpfen. Das gelang ihm in seinen ersten zwei Kämpfen tadellos. Er bezwang, im Auftreten aber sichtlich nervös, Tomas Baracevicius aus Litauen mit 8:4. Danach folgte ein weiterer enger Kampf gegen den Bulgaren Petkov. In den letzten Sekunden gelang dem Seveler ein Konter, der zum Schultersieg führte. Das war der Einzug in das Halbfinale. Da traf er auf den starken Aserbaidschaner Mammadov, dem er gleich mit 0:10, nach technischer Überlegenheit des Osteuropäers, unterlag.

Am Abend ging es um die Bronzemedaille. Der Russe Adzhiev arbeitete in der ersten Runde agiler. Dietsche steigerte sich im zweiten Durchgang und wirkte wesentlich aggressiver. Adzhiev wankte zwar nicht, aber der Schweizer versuchte, mit Bein-angriffen zu punkten. Es gelang ihm eine Zweier-Wertung. Trotz allem verlor er diesen Kampf mit 2:13 und verpasste somit den Gewinn einer EM-Medaille. Marc Dietsche rang ein gutes Turnier, das Mut für künftige Mattenauftritte macht. (pd)