Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Konto per E-Mail erhalten.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

RINGEN: Die Revanche im Auge

Der RCOG trug letzten Samstag die erste Runde der Ostschweizer Jugendmeisterschaft aus. Gleich zwei Mannschaften traten in den Trikots des Heimteams auf die Matte.

Der RCOG trug letzten Samstag die erste Runde der Ostschweizer Jugendmeisterschaft aus. Gleich zwei Mannschaften traten in den Trikots des Heimteams auf die Matte.

Traditionell endet die Winterpause des Nachwuchs vom Ringerclub Oberriet-Grabs (RCOG) mit der Jugendmannschaftsmeisterschaft des Ostschweizer Ringerverbands. Dank leidenschaftlicher Nachwuchsarbeit gelang es den Jugendtrainern einmal mehr, zwei Mannschaften zu stellen und somit als einziger Club in der ersten und zweiten Stärkeklasse vertreten zu sein.

Am Vormittag startete auch die 2. Mannschaft in den im Turniermodus ausgetragenen Wettkampftag und erkämpfte sich bei insgesamt fünf Teams den starken zweiten Platz. Tabellenleader ist nach der ersten Runde die Ringerriege Tuggen, dicht gefolgt vom RCOG und den Vertretern aus Weinfelden, welche genau gleich viele Punkte, wie die Rheintaler sammelten. Besonders erfreulich ist der Sieg von Lio Rüegg und Vitus Kobelt in ihrer jeweiligen Gewichtsklasse.

Kategoriensiege in der 2. Mannschaft

Nachmittags durfte sich dann auch die 1. Mannschaft in der obersten Nachwuchsliga messen. In der ersten Begegnung traf der RCOG auf die Ringerriege Schattdorf, wobei es den einheimischen Titelverteidigern gelang, den Sieger von 2016 mit 33 zu 27 Punkten zu besiegen. Im zweiten Durchgang kam es zum mit Spannung erwarteten Derby gegen den Nachbarn aus Kriessern. Die beiden Parteien schenkten sich gar nichts, wobei die Führung im Laufe des Duells immer wieder die Seite wechselte. Zwei Runden vor Schluss lagen Oberriet-Grabs mit 24:29 Punkten vorne, doch mit je einem 4:0-Sieg in den letzten beiden Kämpfen konnten die Kriessner das Blatt noch wenden. Als letzter Gegner stand dem RCOG die RS Freiamt gegenüber, welche klar mit 24:37 besiegt wurde.

Dank den Vielen freiwilligen Helfern des RCOGs konnte die erste Runde der Ostschweizer Jugendliga reibungslos über die Bühne gehen. Morgen Samstag erhält die 1. Mannschaft in Kriessern Chance auf Revanche, während das zweite Team in Einsiedeln auf die Matte schreitet. (pd)

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.