Ribelmais-Poularden machen mobil

Drucken
Teilen

Heuer – im April – startete die Geflügel Gourmet AG mit einem neuen Mobilstallkonzept. Neu werden die Ribelmais-Poularden auf derselben Fläche aufgezogen, wo das Futter angebaut wird. Das ist mit mobilen Hühnerställen möglich, welche in die Fruchtfolge eingeplant werden. Der Kreislauf des natürlichen Düngers wird damit gewährleistet. Den Riebelmais-Poularden werden mit jedem Umtrieb frische Weideflächen angeboten, was sich positiv auf die Tiergesundheit und demzufolge auf die gute Qualität auswirkt. Dieses – in der Schweiz besondere – Stallkonzept ist effizient, da die Infrastruktur des Stalls kompakt ausgerüstet ist – mit mechanischer Fütterung, Tränke und einem Wärmetauscher. Die gesamte Einrichtung befindet sich auf einer Plattform, die zusammen mit dem Stall verschoben wird.

Das Familienunternehmen Gourmet Geflügel in Mörschwil zeigt mit diesem Schritt Innovationsgeist, verbunden mit einem breiten Wissen über Geflügelzucht und Aufzucht. «Die Verarbeitung von Geflügelfleisch ist aber nur möglich mit einer guten Zusammenarbeit gemeinsam mit Landwirten, die hinter einer artgerechten Haltung des Geflügels mit Freilandhaltung stehen» sagt Robin Geisser. (bey)