Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Konto per E-Mail erhalten.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Revierförster mit wichtiger Aufgabe

Forstverein Der St. Galler Forstverein traf sich am Schmutzigen Donnerstag zur 119. Generalversammlung in Gommiswald. Regierungsrat Bruno Damann, Vorsteher des Volkswirtschaftsdepartementes, hob hervor, dass der Wald landschaftsprägend ist und einen Hotspot der Biodiversität bildet. Die hohe Biodiversität sei auf die umsichtige Planung und Beratung des Forstdienstes sowie die Pflege durch die Waldeigentümer zurückzuführen. Kein Wirtschaftszweig weise derart lange Planungshorizonte auf, wie die Waldwirtschaft. Umso wichtiger ist die kompetente Beratung durch die Revierförster. Präsident Bruno Cozzio blickte auf die Öffentlichkeitsarbeit des St. Galler Forstdienstes zurück, die von «Schweizer Holz» beziehungsweise www.woodvetia.ch geprägt war. Im Jahr 2018 steht das Postulat «Perspektiven der Waldwirtschaft im Kanton St. Gallen» auf der Agenda der St. Galler Regierung und des Kantonsrates.

Die Versammelten dankten den Revierförstern Werner Zogg (Altstätten/Eichberg) und Ernst Aerne (Nesslau) für ihre je fast 40 Jahre im St Galler Forstdienst. Neu eingetreten ist Revierförster Ruedi Bösch. (pd)

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.