Reseda – neuer Name für Haus

GRABS. Die Genossenschaft Alterswohnungen Grabs besitzt zwei Liegenschaften, wovon die eine unter dem Namen «Rose» wohlbekannt ist. Die «Rose» wurde 1995 an der Dorfstrasse auf dem Gelände des ehemaligen, abgebrannten Restaurants Rose erbaut.

Drucken
Teilen

GRABS. Die Genossenschaft Alterswohnungen Grabs besitzt zwei Liegenschaften, wovon die eine unter dem Namen «Rose» wohlbekannt ist. Die «Rose» wurde 1995 an der Dorfstrasse auf dem Gelände des ehemaligen, abgebrannten Restaurants Rose erbaut.

Das erste, 1989 von der Genossenschaft erstellte Haus steht an der Stütlistrasse, direkt neben dem gemeindeeigenen Altersheim Stütlihus. Die Nachbarschaft der beiden Häuser sowie die Adresse «Stütlistrasse 25» führten in der Vergangenheit häufig zu Verwechslungen und Missverständnissen in der Öffentlichkeit. Aus diesem Grund beschloss die Verwaltung der Genossenschaft, einen passenden Namen für ihr erstes Haus zu suchen, wie es in einer Medienmitteilung heisst.

Ein Wettbewerb ergab eine stattliche Liste mit Namensvorschlägen. Die Auswahl wurde durch die Verwaltung getroffen. Bevorzugt wurden Blumennamen, da das zweite Haus den Namen der Rose trägt. Auch bestand der Wunsch nach einem zeitgemässen Namen, der leicht auszusprechen, prägnant sein und Verwechslungen mit dem Stütlihus ausschliessen sollte.

In einem ebenso ausgeklügelten wie vergnüglichen Prozedere entschied sich die Namensfindungs-Kommission für den Namen Reseda. Die Gelbe Reseda ist eine einheimische Blume, die an Wegrändern, auf Schuttplätzen oder Bahnarealen vorkommt. Ihr wohlklingender Name lässt das Wort «Residenz» anklingen und dürfte nach einer Angewöhnungszeit bald vertraut werden. Der neue Name wurde den Mieterinnen und Mietern anlässlich des heurigen Drei-Königs-Zvieri bekanntgegeben. Dieser kleine Empfang in der Lobby des Hauses ist seit Jahren Tradition. (pd)

Aktuelle Nachrichten