Reise des Lauf-Treffs Buchs ins Emmental

Am letzten Wochenende traf sich eine gut gelaunte Schar des Lauf-Treffs Buchs zur Vereinsreise, die über das Entlebuch ins Emmental führte. In Trubschachen machte der Reisecar zum erstenmal Halt, bei der Firma Kambly.

Merken
Drucken
Teilen
Erfolg- und genussreiche Reise ins Emmental: Der Lauf-Treff Buchs am Start zum Burgdorfer Stadtlauf. (Bild: pd)

Erfolg- und genussreiche Reise ins Emmental: Der Lauf-Treff Buchs am Start zum Burgdorfer Stadtlauf. (Bild: pd)

Am letzten Wochenende traf sich eine gut gelaunte Schar des Lauf-Treffs Buchs zur Vereinsreise, die über das Entlebuch ins Emmental führte. In Trubschachen machte der Reisecar zum erstenmal Halt, bei der Firma Kambly. Guezli und salziges Knabbergebäck durften nach Herzenslust probiert – und natürlich auch gekauft – werden.

Über Hügel und um viele Kurven ging es weiter nach Burgdorf, wo bereits eine Stadtführerin auf die Reiselustigen wartete. Die Zähringerstadt Burgdorf beeindruckte vor allem mit der gut erhaltenen Oberstadt. Nach einem Abstecher nach Wynigen fürs späte Mittagessen stand eine erste sportliche Herausforderung auf dem Programm: der 35. Burgdorfer Stadtlauf. Die Walkerinnen und Walker hatten 5 Kilometer zu bewältigen, die Läufer und Läuferinnen 10 Kilometer. Für alle wartete am Ende der recht coupierten Strecke ein sehr steiler Zieleinlauf, den die Lauf-Treffler aber alle souverän bewältigten. Beim Nachtessen konnte auf zwei Podestplätze angestossen werden. Alexander Heim und Hildegard Fässler wurden in ihren Kategorien Zweite.

Am Sonntag stand der zweite sportliche Höhepunkt an: eine Fahrt mit dem E-Bike auf der Herzroute nach Langenthal. Für die meisten war das Neuland, sowohl das E-Bike-Fahren als auch die Gegend. Die hügelige Landschaft mit den prächtigen, aber einsamen Bauernhöfen erinnert noch heute an die gotthelfschen Geschichten. Belohnt wurden die Velofahrer auf der Tour mit über 1000 Höhenmetern mit einem Essen im Rüttihubelbad und mit der Aussicht auf das unvergleichliche Panorama mit Eiger, Mönch, Jungfrau und Schreckhorn.

Im Ziel in Langenthal gab es als weitere Belohnung «Merränggä mit Nidle». So gestärkt brachte der Reisebus die Lauf-Treff-Gruppe zufrieden zurück ins heimische Werdenberg. (pd)