REGION: Spitalregion ist jetzt Eigentümer der Spitäler

Der Prozess der Immobilienübertragung für die Spitäler im Kanton St. Gallen ist abgeschlossen.

Drucken
Teilen
Die Verantwortlichen: Stefan Lichtensteiger, Roland Rubin, René Berli, Daniela Mahr, Jürg Zwahlen und Urs Diethelm (von links). (Bild: SR RWS)

Die Verantwortlichen: Stefan Lichtensteiger, Roland Rubin, René Berli, Daniela Mahr, Jürg Zwahlen und Urs Diethelm (von links). (Bild: SR RWS)

Nach der Zustimmung des Kantonsrats Ende Februar ist der Prozess der Immobilienübertragung für die Spitäler im Kanton St. Gallen abgeschlossen. Statt wie bisher die Spitalimmobilien vom Kanton zu mieten, ist die Spitalregion Rheintal Werdenberg Sarganserland (SR RWS) seit 1. Ja­nuar 2017 nun Eigentümerin der Spitalimmobilien in Altstätten, Grabs und Walenstadt. «Dieser Wechsel von der Mieter- zur Eigentümerrolle ermöglicht eine rasche Entscheidung bei Infrastrukturfragen, was bei zunehmendem Konkurrenzdruck immer wichtiger wird», erläutert Roland Rubin, Verwaltungsratspräsident der Spitalanlagengesellschaft der SR RWS, die Vorteile für die Spitalregion. Die Spitalanlagengesellschaft ist eine Tochtergesellschaft der SR RWS, die ausschliesslich für die Spitalimmobilien verantwortlich ist.

Verantwortung für die Finanzierung

Gleichzeitig muss die Spitalregion nun die Finanzierung von Renovierung, Um- und Neubauten sicherstellen, denn die Immobilien wurden vom Kanton zum aktuellen Wert an die Spitalregion übergeben. «Das ist eine grosse Herausforderung, die nur mit einer wirtschaftlich gesunden Spitalregion zu bewältigen ist. Deshalb arbeiten wir kontinuierlich daran, das zu gewährleisten», betont Stefan Lichtensteiger, Verwaltungsratsmitglied der Spitalanlagengesellschaft und CEO der SR RWS.

Einschränkungen der neuen Entscheidungsfreiheit gibt es bei der Veräusserung von Liegenschaften und bei den beiden Spitalbauprojekten in Altstätten und Grabs. «Die Spitalbauprojekte werden so umgesetzt, wie vom Kantonsrat beschlossen», erklärt Roland Rubin. Doch auch hier liegt die Verantwortung seit 1. Januar 2017 bei der Spitalregion. Mit Daniela Mahr und Urs Diethelm sorgen zwei ehemalige Mitarbeitende des Hochbauamtes dafür, dass die Bauprojekte nach der Immobilienübertragung reibungslos weiterlaufen und kein Know-how verloren geht. «Nach der wetterbedingten Winterpause laufen die Bauarbeiten wieder zügig weiter», beschreibt Daniela Mahr, Bauprojektleiterin Spital Grabs, den aktuellen Stand der Bauarbeiten, die Ende Februar wieder voll angelaufen sind. Für das Bauprojekt in Altstätten ist vorgesehen, 2017 alle Planungsarbeiten abzuschliessen und 2018 mit dem Bau zu beginnen. (pd)