REGION: Rii-Seez-Net spielt plötzlich im Konzert der Grossen mit

Das heimische Rii-Seez-Net, Kabel-TV-Anbieter im Werdenberg, hat in diesem Sommer bei den Sportrechten das grosse Los gezogen.

Reto Vincenz
Drucken
Teilen

Reto Vincenz

redaktion@wundo.ch

Das Buchser Rii-Seez-Net, in Sachen Sportberichterstattung in den letzten Jahren im Vergleich zu Teleclub/Swisscom-TV ganz klar ins Hintertreffen geraten, hat sich mit einem Schlag zurück in den Fokus der Sportfans katapultiert. Grund ist der neu formierte UPC-Sender «My Sports», bei dem das frühere SRF-Aushängeschild Steffi Buchli als Programmchefin fungiert. Denn «My Sports» hat sich neben den Übertragungsrechten der National League (Schweizer Eishockey) nun auch die Bundesliga gesichert. Diese wurde, von «Sky Deutschland» produziert, bisher – wie Eishockey auch – über Teleclub ausgestrahlt. Nun wechselt die Sky-Berichterstattung zu «My Sports».

Für das Rii-Seez-Net ist der Sender «My Sports» ein absoluter Glücksfall. Denn National League und Bundesliga zusammen sind ein ausserordentlich starkes Argument, an dem viele Sportfans in der Region kaum vorbeikommen werden. Entsprechend euphorisch klang die Medienmitteilung, die gestern versandt wurde und in der sich Markus Schommer, Direktor des Elektrizitäts- und Wasserwerks der Stadt Buchs, «riesig über den Deal freut».

Der Basissender «My Sports» steht künftig allen Kunden des Rii-Seez-Net im Basisangebot kostenlos zur Verfügung. Die «volle Dröhnung» Eishockey und Bundesliga gibt es hingegen nur mit allen «My Sports»-Kanälen. Diese sind kostenpflichtig. UPC und das Rii-Seez-Net haben am Dienstag die Preisgestaltung für das neue «My Sports»-Paket bekanntgegeben. Während der Basissender im Grundpaket inkludiert ist, kostet das «My Sports Pro»-Paket mit allen Inhalten im Monat 25 Franken. Dafür gibt es alle «My Sports»-Kanäle sowie weitere Sportsender wie Sport 1 US HD, Sportdigital HD oder Eurosport 2.

Für Sportfans eine Zwickmühle

Während sich das Rii-Seez-Net damit wohl auf einen Ansturm der Kunden freuen darf – die Pakete sind ab sofort buchbar – bringt der Wechsel von Schwei-zer Eishockey und der Sky-Bundesliga zu «My Sports» viele Sportfans auch in die Zwickmühle. Gerade die Teleclub-Abonnenten hatten bisher das «Rundum-glücklich-Paket» über Swisscom-TV aus einer Hand; und ihre Kabelanschlüsse gekündigt. Nun müssen sie entscheiden, ob ihnen die Combo Bundesliga/National League genug Anreiz für eine Rückkehr zum Rii-Seez-Net bzw. zum Kabelfernsehen bietet. Zumal Teleclub selber weiterhin über reizvolle Exklusiv-Sportrechte verfügt. Darunter die ­komplette Super League, 40 Bundesligaspiele vom Discovery Network (hauptsächlich Freitags­spiele), der DFB-Pokal und vor allem ab der Saison 2018/19 Exklusivrechte der Champions und Europa League. «Echte» Sportfans werden also wohl nicht da-rum herumkommen, künftig für Teleclub und «My Sports» zu bezahlen.

Weniger «Angefressene» sollten hingegen ruhig bleiben. Auch in den nächsten Jahren können Free-TV-Sender, vor allem SRF, noch eine Zahl an Spielen aus den verschiedenen Ligen zeigen. Zudem wechseln im für Laien kaum nachvollziehbaren internationalen Lizenzendschungel die Rechte schnell. Aktuell etwa hofft Teleclub, die Bundesliga über eine neue Sky-App doch noch im Programm zu behalten.