Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Konto per E-Mail erhalten.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

REGION: Qualitativ erstklassiger Alpkäse

Im Sommer 2017 ist auf den Werdenberger und Rheintaler Kuhalpen leicht weniger Alpmilch als im Vorjahr produziert worden. Auch die Herstellung von Alpkäse nahm leicht ab.
Für langjährige Tätigkeit auf den Werdenberger Alpen wurden die Älpler Heinrich Heinzle, Stefan und Haidi Innerhofer von Alpsektionspräsident Beat Lenherr geehrt (von links). (Bild: Leo Coray)

Für langjährige Tätigkeit auf den Werdenberger Alpen wurden die Älpler Heinrich Heinzle, Stefan und Haidi Innerhofer von Alpsektionspräsident Beat Lenherr geehrt (von links). (Bild: Leo Coray)

Leo Coray

Über 200 Älplerinnen und Älpler, Vertreter von Alp- und Ortsverwaltungen, Bauernorganisationen, Gemeinden und Kanton liessen sich am Freitag an der Wintertagung der Alpsektionen Sarganserland-Linthgebiet und Werdenberg-Rheintal in der Markthalle in Sargans über den Alpsommer 2017 informieren. Beat Lenherr (Gams), Präsident der Alpsektion Werdenberg-Rheintal, sprach im gemeinsamen Jahresbericht beider Sektionen von einem zufriedenstellenden Alpsommer. Wie er sagte, wuchs zu Beginn der Alpzeit das Gras zu schnell und wurde zu alt, weshalb Nährstoffe verloren gingen. Dennoch war die Alpkäsequalität erneut hoch, und die Tiere kehrten gut genährt nach Hause zurück. Probleme hatte das Vieh wegen der heissen Sommertemperaturen mit viel Ungeziefer sowie wegen der hohen Ultraviolettstrahlung mit Augenentzündungen, die behandelt werden mussten.

Gemäss der von Tagungsleiter Marco Bolt präsentierten Alpstatistik 2017 der Fachstelle Alpwirtschaft des Landwirtschaftlichen Zentrums St. Gallen (LZSG) in Salez wurden auf den elf Werdenberger und Rheintaler Kuhalpen im letzten Sommer 560000 Kilogramm Kuhmilch produziert, 22000 Kilogramm weniger als 2016. Die Alpkäseproduktion betrug 52800 Kilogramm (–1700). Insgesamt verbrachten 531 Milchkühe (+16) den Sommer auf den Alpen. Sie gaben pro Tag durchschnittlich 10,8 Kilogramm Milch (–0,4). Die Herstellung von Alpbutter nahm um 600 auf 3600 Kilogramm ab. Auf der Buchser Alp Malschüel gaben 287 Ziegen 42000 Kilogramm Milch (+6000), woraus 3600 Kilogramm Ziegenkäse (+600) entstanden. Die durchschnittliche Alpzeit fiel mit 97 Tagen drei Tage kürzer aus als 2016.

Sechs Alpen mit «ausgezeichnet» bewertet

«Die Qualität der Sarganserländer und Werdenberger Alpkäse ist eine Freude», so Josef Artho von der Beratungs- und Analytikfirma Bamos AG, Bazenheid, die Alpmulchentaxationen durchführt. Wie er mitteilte, wurde im Sommer in der Markthalle Sargans Käse von 27 Sarganserländer und Werdenberger Alpen taxiert. Sechs Alpen wurden mit dem Maximum von 20 Punkten bewertet, was «ausgezeichnet» bedeutet, 15 Alpen erhielten 19,5 Punkte («sehr gut»), fünf Alpen 19 Punkte («gut») und eine 18,5 Punkte («genügend»). Der Durchschnitt aller Alpen lag unverändert bei 19,74 Punkten. Beurteilt werden Geschmack, Aussehen, Teig und Lochung der Käse sowie die Hygiene der Alpbetriebe.

An der Wintertagung wurden von Alppräsident Beat Lenherr drei langjährige Älplerinnen und Älpler geehrt, die auf Werdenberger und Rheintaler Alpen tätig waren. Eine Urkunde erhielten Stefan und Haidi Innerhofer (Lana, Südtirol, je 20 Jahre Rinderhirten) sowie Heinrich Heinzle (Laterns, Vorarlberg, 10 Jahre Alphirt). Eine besondere Auszeichnung erhielt Gebhard Hutter (Oberriet), der als Senn in den letzten zehn Jahren für seinen Alpkäse Höchstnoten erzielt hatte. In diesem Zusammenhang wies Lenherr auf die Bedeutung der Alpmeister hin. Um gutes Alppersonal viele Jahre halten zu können, müsse es vom Alpmeister gut betreut und beraten werden. Deshalb müsse ein Alpmeister etwas von der Materie verstehen, gab er den Alpbesitzern mit auf dem Weg.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.