REGION: Mit der Seilbahn an die HV

Der Kanti-Verein (Ehemaligenvereinigung) lud dieses Jahr zum Mitgliederanlass und zur Hauptversammlung auf Palfries.

Drucken
Teilen
Markus Walser, Präsident der Genossenschaft Seilbahn Palfries, erläutert den Mitgliedern des Kanti-Vereins die Bahngeschichte. (Bild: PD)

Markus Walser, Präsident der Genossenschaft Seilbahn Palfries, erläutert den Mitgliedern des Kanti-Vereins die Bahngeschichte. (Bild: PD)

Vor rund einem Jahr nahm die ehemalige Militärseilbahn von Ragnatsch nach Palfries nach rund 18 Jahren Vorbereitungszeit den Betrieb für die rein zivile und touristische Nutzung auf. Sie erschliesst die Hochebene Palfries der Gemeinde Wartau vom Seeztal her. Nach einem kurzen Einblick in die Technik der Talstation durften die Vereinsmitglieder die sehr eindrückliche Fahrt mit der rund drei Kilometer langen Pendelbahn über den Wasserfall des Ragnatscherbachs auf Palfries geniessen. Nach einem Apéro im Berghaus brachte Markus Walser, Präsident der Genossenschaft Seilbahn Palfries, den Vereinsmitgliedern die bewegte und lange Entstehungsgeschichte der Seilbahn näher.

Den «Geist» der Kanti weiterleben lassen

Im statutarischen Teil des Mitgliederanlasses konnte Vereinspräsident Fabian Gross auf ein ruhiges Vereinsjahr zurückblicken. Erfreulicherweise zeigte die intensivierte Mitgliederwerbung der letzten Jahre Wirkung: Jedes Jahr treten einige Absolventen der Kanti der Ehemaligenvereinigung bei.

Der Bestand liegt zurzeit bei knapp 480 Mitgliedern. In Planung ist zudem laut Gross ein neues Angebot für Kanti-Absolventen, die neu ein Studium an einer Universität oder Hochschule begonnen haben, um sich regelmässig zu treffen, sich auszutauschen, gegenseitig zu unterstützen und den «Geist» der Kanti weiterleben zu lassen. Schliesslich wurden der gesamte Vorstand in corpore wiedergewählt. Doris Freitag, Myriam ­Jäger, Samira Kohler, Andreas Gächter, Fabian Gross, Gian-Andri Steiger und Stephan Wurster führen den Verein auch in den nächsten Jahren. Stefan Castelberg amtet zudem weiterhin als Revisor. Anschliessend an die Hauptversammlung fand der interessante Mitgliederanlass mit einem Imbiss einen geselligen Ausklang, bevor es wieder mit der Seilbahn ins Tal ging. (pd)