Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Konto per E-Mail erhalten.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

REGION: Eine Plattform für Musiktalente

Im 16. Jahr präsentieren die Podium-Konzerte herausragenden Nachwuchs der klassischen Musik. Diesmal tritt Judith Dürr aus Gams als Sopranistin auf. Dominique Rupf aus Buchs ergänzt einen Anlass als Tänzerin.
Armando Bianco
Die Verantwortlichen präsentierten im TAK mit Stolz die Inhalte der Podium-Konzertreihe. (Bild: Tatjana Schnalzger)

Die Verantwortlichen präsentierten im TAK mit Stolz die Inhalte der Podium-Konzertreihe. (Bild: Tatjana Schnalzger)

Armando Bianco

armando.bianco@wundo.ch

Die Podium-Konzerte sind seit 16 Jahren ein Inbegriff der Förderung junger Musiktalente aus dem klassischen Bereich. Etliche Musikerinnen und Musiker aus dem Werdenberg, Liechtenstein, Vorarlberg und St. Galler Rheintal haben sich der anspruchsvollen Jury gestellt und vor Publikum gespielt. Davon zeugen Beispiele aus dem Werdenberg: Die international erfolgreiche Ariana Puhar war einst dabei, die schweizweit bekannte Nadia Maria Endrizzi nutzte die bedeutende Plattform, Julia Steinhauser und Selina Zanolari konnten die Fachwelt ebenso von ihrem grossen Können überzeugen.

Ihr Talent auf der Bühne bereits unter Beweis gestellt

Eine der Teilnehmerinnen ist heuer Judith Dürr aus Gams. Sie studiert derzeit für den Klassik-Bachelor. Bereits an der Kanti Sargans wurde sie in die Begabtenförderung aufgenommen. Auch absolvierte sie mehrere Meisterkurse und zählt einige respektierte Namen zu ihren Lehrern. Während ihres Studiums ist Judith Dürr bereits solistisch tätig und gestaltet verschiedene Aufführungen. Als Ida in der «Fledermaus» (Operette Balzers) bewies sie 2016 erneut ihr Schauspieltalent, das sie schon als Schülerin beim Jungen Theater Liechtenstein und in weiteren Produktionen gezeigt hatte. An ihrem Auftritt am 29. April im TAK in Schaan gibt sie unter anderem Werke von Franz Schubert, Johannes Brahms, Josef Gabriel Rheinberger, Giacomo Puccini oder Richard Strauss zum Besten. Begleitet wird Judith Duerr am Klavier vom international geschätzten Solisten und Kammermusiker Jürg Hanselmann, selbst mehrfacher Preisträger.

Bereits am 4. Februar tritt das Duo Kollektiv vor Publikum und Jury auf. Begleitet wird das Duo tänzerisch von Dominique Rupf aus Buchs und Alina Brunner aus Balzers. Erstere zeigte schon als Jugendliche grosses Interesse am Tanz. 2012 trat die Buchserin in die Ballettschule von Jasmin Notari in Sargans ein. Mittlerweile wirkte sie bereits bei mehreren Operetten- und Musicalproduktionen mit. Nachdem sie ihre Ausbildung zur Fachfrau Kinderbetreuung abgeschlossen hat, ist Dominique Rupf derzeit an der Kindertagesstätte Vaduz tätig.

Die Bedeutung von Auftritten vor Publikum

Die Wettbewerbsreihe zur Förderung junger Musikerinnen und Musiker bietet jedem auserwählten Teilnehmer einen bezahlten Konzertauftritt. Die Reihe beginnt am 21. Januar und endet am 16. Juni mit Schlusskonzert und Preisverleihung in Anwesenheit von Erbprinzessin Sophie von und zu Liechtenstein. Dem Gewinner winken bezahlte Auftritte in sozialen Einrichtungen, ganz in der Tradition von Yehudi Menuhins «Live Music Now». Graziano Mandozzi, künstlerischer Leiter der Podium-Konzerte hat diese Tradition unter dem Namen «Podium zu Gast» auch in der Region verankert: «Es gibt keine bessere Schule, als möglichst viel vor Publikum zu spielen», lautet seine Überzeugung.

Finanziert wird der Anlass von einer Stiftung der verstorbenen Mäzenin Lotte Schwarz, welche stets mit grosser Begeisterung Support leistete.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.