Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Konto per E-Mail erhalten.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

REGION: Charles Vögele im Endspurt

Noch wenige Wochen können Kunden bei Charles Vögele Mode in Haag und Buchs einkaufen. Bald geht die Ära aber zu Ende – und mit OVS beginnt eine neue.
Thomas Schwizer
Der traditionelle Schriftzug Charles Vögele verschwindet demnächst in Buchs und Haag. (Bild: Thomas Schwizer)

Der traditionelle Schriftzug Charles Vögele verschwindet demnächst in Buchs und Haag. (Bild: Thomas Schwizer)

Thomas Schwizer

thomas.schwizer@wundo.ch

Die Modekette Charles Vögele hat auch in der Region Werdenberg eine jahrzehntelange Tradition. Noch bis am 20. September wird der Markenname im Haag Center prangen, bis am 28. September an der Bahnhofstrasse in Buchs. Das sagt Charles-Vögele-Mediensprecherin Nicole Borel auf Anfrage des W&O.

Bereits geschlossen ist die ­Filiale im Pizolcenter in Mels. Hier wird am 18. August neu statt der Schweizer Traditionsmarke der Schriftzug der italie­nischen Modekette OVS (ehemals Oviesse) glänzen. Sie übernimmt in der Schweiz das Netz von 145 Charles-Vögele-Filialen und hält so Einzug an guten Ladenstandorten im Land.

Der Konzern OVS hat die Charles-Vögele-Gruppe im Herbst 2016 übernommen, nach Jahren mit rückläufigen Um­sätzen, in denen diese unbefriedigende Zahlen erwirtschaftete. OVS will mit ihren Kollektionen ein breiteres Publikum aller ­Generationen ansprechen als Charles Vögele.

Neueröffnung in Buchs und Haag am 26. Oktober

Da die Italiener auf ein aufwendigeres Ladenkonzept setzen, werden alle übernommenen Filialen umgebaut. Deshalb bleiben die bisherigen Charles-Vögele-Filialen in Buchs und Haag nach ihrem letzten Öffnungstag während mehrerer Wochen geschlossen. An beiden Standorten wird OVS die neu gestalteten Läden am 26. Oktober neu eröffnen, kündigt Nicole Borel an.

Die Mitarbeitenden der Charles Vögele AG brauchen nicht um ihren Arbeitsplatz zu bangen, versichert sie. Im OVS-Ladenkonzept brauche es tendenziell gar mehr Personal, vor allem auch aus dem Bereich Dekoration. Schweizweit seien derzeit rund 150 Stellen zu besetzen, so Borel. Zudem würden die bisherigen Arbeitsverträge mit Charles Vögele ­weiterlaufen, da diese, ähnlich einem Franchisesystem, die OVS-Filialen in der Schweiz betreiben wird.5

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.